3:9-Niederlage: TTV ohne vier Stammspieler chancenlos in Bad Aibling

Es war das erwartet schwere Verbansdoberliga-Spiel für den TTV Vilshofen: Ohne vier Stammspieler waren die Vilsstädter im Auswärtsmatch bei der TuS Bad Aibling auf verlorenem Posten und kamen über eine deutliche 3:9-Niederlage nicht hinaus. Nichtsdestotrotz zogen sich die Niederbayern angesichts der Personalsorgen insgesamt achtbar aus der Affäre und hätten mit ein bisschen Glück die Partie sogar noch enger gestalten können. In der Tabelle rutscht der TTV nach der zweiten Saisonniederlage allerdings auf Rang sieben ab.

Auch Kapitän Thomas Wiener konnte die zweite Saisonniederlage nicht abwenden

In den Eingangsdoppeln spielten die Gäste trotz der notgedrungenen Neuformation der Doppel zunächst überraschend gut mit: Die Kombination Wiener/Bauer lag gegen Ludwig/Bogatov schnell mit 2:0 in Führung, konnte diesen Vorsprung allerdings nicht verwerten und unterlag letztlich unglücklich mit 11:13 im entscheidenden Durchgang. Ähnlich verlief die Partie zwischen Drozda/Valka und Ferencz/Seefried: Auch hier hatte der TTV mit 13:11 im fünften Satz das Nachsehen. Eine klare Angelegenheit war dagegen die Partie zwischen Winkler/Schlaffer und Wiesböck/Röslmair (0:3). Die Gäste lagen damit nach den Doppelvergleichen bereits klar mit 0:3 zurück.

In der ersten Einzelpartie des Tages konnte TTV-Kapitän Thomas Wiener sein Materialspiel gegen den hervorragend agierenden Florian Ludwig nicht zur Geltung bringen und unterlag mit 1:3. Eine erneut starke Leistung zeigte anschließend Radek Drozda gegen Viktor Bogatov, den er in vier Sätzen bezwang. Ein Satzgewinn verwehrt blieb dagegen Adrian Winkler gegen Viktor Ferencz.  Beim Stand von 1:5 holte Jan Valka anschließend allerdings den nächsten Zähler für die Gäste: Gegen Gerd Seefried spielte sich Vilshofens Nummer drei einen sauberen Dreisatzerfolg heraus und verkürze so auf 2:5. Keine Punkte beisteuern konnten dann jedoch Dominic Schlaffer (0:3 gegen Johann Wiesböck) und Philipp Bauer (0:3 gegen Hans Röslmair), so dass der TTV gegen die favorisierten Gastgeber bereits zur „Halbzeit“ deutlich mit 2:7 zurück lag.

Trotz des Spielstands steckten die Vilshofener allerdings nicht auf und erzielten durch den knappen 3:2-Erfolg von Radek Drozda gegen Florian Ludwig den dritten Punktgewinn des Tages. Dieser sollte allerdings zugleich der letzte Zähler für die Gäste sein: Sowohl Thomas Wiener (0:3 gegen Viktor Bogatov) als auch Jan Valka (0:3 gegen Viktor Ferencz) konnten die 3:9-Auswärtsniederlage ihrer Mannschaft nicht mehr abwenden.

Berücksichtigt man, dass der TTV die Reise nach Bad Aibling ohne vier Stammspieler angetreten war und aufgrund der Ausfälle von Martin Pytlik und Jiri Cizek komplett auf sein etatmäßiges Spitzenpaarkreuz verzichten musste, zogen sich die Gäste trotz der deutlichen Niederlage insgesamt achtbar aus der Affäre. Allerdings rutschen die Vilsstädter (3:5 Punkte) nach diesem Spieltag auf Platz sieben der Tabelle ab und müssen in den verbleibenden fünf Partien bis zur Winterpause noch einige Punkte holen, um sich die nach wie vor gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt zu erhalten. In zwei Wochen hat der Aufsteiger im Heimspiel gegen die SpVgg Westheim dazu die nächste Gelegenheit: Gegen den Tabellennachbarn (Rang acht) visiert der dann hoffentlich wieder in Bestbesetzung agierende TTV den zweiten Saisonsieg in der Verbandsoberliga an.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.