4:9 beim TTC Eggenfelden: Herren I unterliegen im Rottal

Am zweiten Spieltag der 3. Bezirksliga Niederbayern musste die 1. Herrenmannschaft des TTV Vilshofen zum TTC Eggenfelden ins Rottal reisen. Nach ihrem knappen 9:7-Auftakterfolg beim SV Pocking vergangene Woche musste sich das Sextett um Spitzenspieler Jan Válka erneut auf einen harten Kampf einstellen, da der Aufsteiger aus dem Rottal als Geheimfavorit gehandelt wird.

Spielbericht

Aufstellung TTV Vilshofen: 1. Jan Válka, 2. Herbert Probst, 3. Thomas Wiener, 4. Jonas Vielhuber, 5. Gerhard Praml, 6. Stephan Katzbichler
Aufstellung TTC Eggenfelden: 1. Wolfang Mylius, 2. Natthawut Traipis, 3. Thomas Puchinger, 4. Christian Mehlstäubl, 5. Julian Thase, 6. Jari Freudenstein

Einen besseren Start in den Doppeln als vergangene Woche beim SV Pocking (0:3-Rückstand) zu erwischen – das war zunächst das Hauptziel der 1. Herrenmannschaft an diesem Samstagnachmittag. Und genau das sollte dem Sextett auch gelingen.
Im Duell Mylius/Mehlstäubl gegen Válka/Probst schien es zunächst in die gewünschte Richtung zu laufen, denn der TTV konnte den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. In der Folge jedoch kamen die beiden Spitzenspieler des TTV Vilshofen immer schlechter mit dem unangenehmen Abwehrspiel von Mylius zurecht und musste sich schließlich mit 1:3 geschlagen geben.

Das Spiel Traipis/Thase gegen Wiener/Praml sollte der TTV jedoch für sich entscheiden können: Zwar knapp, unterm strich jedoch verdient konnte sich das 1er-Doppel des TTV Vilshofen mit 3:1 durchsetzen und so zum 1:1-Zwischenstand ausgleichen.

Im 3er-Doppel ging das seit der Jugend zusammenspielende Doppel Vielhuber/Katzbichler für den TTV Vilshofen an den Start und die beiden Jüngsten im Team machten ihre Sache gegen Puchinger/Freudenstein gut, denn am Ende hieß es 3:1 für den TTV, der damit 2:1 in Führung ging. Die Doppelschwäche von letzter Woche war damit überwunden.

In der ersten Einzelrunde standen anschließend die Begegnungen Mylius – Probst und Traipis – Válka auf dem Spielberichtsbogen. In erstgenannter Begegnung musste sich Probst gegen seinen Gegner geschlagen geben. Zwar kam die Nummer 2 des TTV im Prinzip gut zurecht mit dem Abwehrspiel seines Gegners, jedoch hatte dieser auf sämtliche Angriffe stets eine Antwort parat, so dass es am Ende 1:3 aus Sicht der Vilsstädter hieß. Auch TTV-Spitzenmann Válka tat sich gegen seinen Kontrahenten Traipis ungewohnt schwer: Erst der 5. Satz brachte mit 11:6 den Sieg und somit einen weiteren Punkt für den TTV, der damit immer noch mit 3:2 in Führung lag.

Im mittleren Paarkreuz konnte der TTV an diesem Samstagnachmittag keinen Zähler für sich verbuchen: Sowohl Wiener (gegen Mehlstäubl) als auch Vielhuber (gegen Puchinger) verloren gegen die jungen, hervorragend aufspielenden Eggenfeldner mit 1:3, wodurch der TTC erstmals mit 4:3 die Führung übernahm.

Stephan Katzbichler und Gerhard Praml waren dann im hinteren Paarkreuz gefordert. Während Katzbichler seinen Gegner Thase nach Belieben dominierte und souverän mit 3:0 gewinnen konnte, fand die Nummer 5 des TTV, Gerhard Praml, nicht richtig ins Spiel und unterlag deutlich mit 0:3. Aus der zwischenzeitlichen Führung für den TTV war nach der ersten Einzelrunde also ein knapper 5:4-Rückstand geworden, den Wiener & Co. an diesem Nachmittag allerdings nicht mehr aufholen sollten.

Mannschaftsführer Thomas Wiener
Das Team von Kapitän Thomas Wiener
muss gegen den TTC Fortuna Passau III
wieder einen besseren Tag erwischen.

In der zweiten Einzelrunde zeigte sich dann, wieso der TTC Eggenfelden um die Nummer 1 Wolfgang Mylius, der am 1. Spieltag bei der 6:9-Auswärtsniederlage seiner Mannschaft gefehlt hat, als Favorit eingestuft wird. In der Partie Mylius gegen Válka konnte der TTV-Spieler nach 0:1-Satzrückstand zunächst auf 1:1 ausgleichen, fand in den kommenden Sätzen jedoch nicht mehr ins Spiel und musste seinem Gegner zum 3:1-Sieg gratulieren. Ebenso erging es Herbert Probst, der wie die gesamte TTV-“Erste” nicht seinen besten Tag erwischte. Auch er musste sich gegen Traipis mit 1:3 geschlagen geben. 

Im mittleren Paarkreuz sollte das Spiel schlussendlich entschieden werden. Thomas Wiener fand gegen das Klasse-Tischtennisspiel von Thomas Puchinger keine Antwort und musste eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Nicht anders war es bei Jonas Vielhuber, der gegen die saubere Technik von Christian Mehlstäubl ebenfalls keine Chance hatte und mit 1:3 unterlag. 

Somit ergab sich nach zweieinhalb Stunden ein Endstand von 9:4 für den TTC Eggenfelden, der dieses Aufeinandertreffen völlig verdient für sich entscheiden konnte. Sollte Wolfgang Mylius auch bei den kommenden Spielen aufgeboten werden, so wird sicherlich noch mancher Gegner gegen die Rottaler ins Straucheln kommen.
Für den TTV Vilshofen gilt es nun, die Niederlage möglichst schnell abzuhaken und sich auf das Match gegen den TTC Fortuna Passau III in knapp 14 Tagen (14.10., 19:30 Uhr) vorzubereiten. Sicherlich müssen Válka, Probst & Co dann eine stärkere Leistung zeigen, will man die beiden Punkte in Vilshofen behalten und in der Tabelle wieder einen Schritt nach vorne machen.

Spielbericht Click-TT

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.