6:9 beim FC Teisbach: TTV Vilshofen unterliegt in spannendem Spitzenspiel

Einen Rückschlag im Kampf um die Herbstmeisterschaft der 1. Bezirksliga Niederbayern musste der TTV Vilshofen einstecken. Der Tabellenführer unterlag im Spitzenspiel beim FC Teisbach vor 70 Zuschauern knapp mit 6:9. Nach dieser Niederlage beim bisher zwei Spiele weniger bestrittenen Tabellenzweiten bleiben die Vilsstädter allerdings weiterhin an der Tabellenspitze.

Jan Valka schlägt in dieser Saison an Position 4 in der 1. Herrenmannschaft auf.

Jan Valka schlägt in dieser Saison an Position 4 in der 1. Herrenmannschaft auf.

Betrachtet man den bisherigen Saisonverlauf, so waren die Doppel eigentlich eine Spezialität des Liganeulings aus Vilshofen. Nicht so allerdings in Teisbach, wo die Gäste nach den Eingangsdoppeln erstmals in dieser Saison in Rückstand lagen. Vilshofens an zwei gesetztes Doppel Obermüller/Winkler stand gegen Teisbachs Spitzenformation Sommer/Wölbl auf verlorenem Posten und unterlag deutlich mit 0:3. Deutlich enger ging es dagegen beim Match zwischen Drozda/Valka und Aich/Strebl zu: Hier musste die Entscheidung im fünften Satz fallen, welchen die Gastgeber mit 11:6 für sich entscheiden konnten. Die Hausherren brachten damit Vilshofens Top-Kombination die erste Saisonniederlage bei. Den ersten Punkt für den Tabellenführer holten dann schließlich Wiener/Ertürk durch ihren 3:1-Sieg gegen Köstler/Erl.

Mit einem 1:2-Rückstand aus Sicht der Gäste traten die Spieler des vorderen Paarkreuzes an die Tische. Materialspezialist Dennis Obermüller musste im ersten Einzel des Tages seinem weiterhin ungeschlagenen Kontrahenten Joseph Sommer zu dessen deutlichen 3:0-Sieg gratulieren. In der parallel laufenden Partie zwischen Radek Drozda und Felix Wölbl hatte Vilshofens Spielertrainer im fünften Satz das glücklichere Ende für sich. Wie spannend das Spitzenspiel der beiden Mannschaften im weiteren Verlauf werden sollte zeigt sich alleine daran, dass beginnend mit diesem Einzel auch die folgenden sechs Duelle allesamt erst im Entscheidungssatz entschieden werden konnten. Nachdem Jan Valka gegen Stefan Aich schnell mit 2:0 in Führung lag, drehte der Teisbacher allerdings die Partie und entschied selbige mit 11:7 im fünften Satz noch für sich. Vilshofens Mannschaftsführer Thomas Wiener setzte sich in einem sehenswerten Spiel gegen Heinz Köstler mit 11:7 im fünften Durchgang durch, so dass beim Stand von 3:4 aus Sicht der Gäste die Teisbacher nach wie vor in Front lagen. Diesen Vorsprung würden die Gastgeber auch in die zweite Einzelrunde retten können: Im hochdramatischen Aufeinandertreffen zwischen Ibrahim Ertürk und Josef Erl musste die Entscheidung über Sieg oder Niederlage erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes fallen. Hier hatte Teisbachs Nummer fünf mit 12:10 das glücklichere Ende für sich. Im zweiten Match des hinteren Paarkreuzes lag Adrian Winkler gegen Michael Strebl rasch mit 2:0 in Führung, doch der Teisbacher kämpfte sich in die Partie zurück und entscheid die beiden folgenden Durchgänge für sich. Mit 11:8 gewann der Vilshofener jedoch den fünften Satz verkürzte mit diesem Punktgewinn auf 4:5.

Herren I (2015/16): (h.v.l.) Dennis Obermüller, Jan Valka, Radek Drozda, (v.v.l.) Adrian Winkler, Ibrahim Ertürk, Thomas Wiener

Herren I (2015/16):
(h.v.l.) Dennis Obermüller, Jan Valka, Radek Drozda,
(v.v.l.) Adrian Winkler, Ibrahim Ertürk, Thomas Wiener

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde folgte nun das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen der beiden Ausnahmespieler Radek Drozda und Joseph Sommer, welcher bis zu diesem Zeitpunkt die makellose Bilanz von 13:0 Einzeln aufweisen konnte. In diesem hochklassigen Spiel lag Vilshofens Spielertrainer zunächst mit 1:2 in Rückstand, konnte jedoch ausgleichen und auf diese Weise den Entscheidungssatz erzwingen. Sommer zeigte allerdings auch in diesem derzeit zurecht als bester Spieler der Liga zu gelten und holte mit seinem 11:4 den nächsten Zähler für die Gastgeber, welche nunmehr mit 6:4 in Front lagen. Ähnlich eng verlief die Partie zwischen Dennis Obermüller und Felix Wölbl. Nachdem der Teisbacher die ersten beiden Sätze gewinnen konnte, steckte Obermüller nicht auf und entschied die beiden folgenden Durchgänge für sich, bevor im Entscheidungssatz jedoch erneut die Heimmannschaft jubeln durfte. Beim Stand von 7:4 für Teisbach mussten die Gäste im mittleren Paarkreuz nun beide Partien für sich entscheiden, um ihre weiße Weste weiterhin wahren zu können. Vilshofens Kapitän Thomas Wiener sollte allerdings gegen Stefan Aich deutlich mit 0:3 unterliegen, sodass der erste Punktverlust der Saison für den Tabellenführer bereits feststand. Der Ligaprimus gab sich allerdings noch nicht geschlagen und kam durch das klare 3:0 von Jan Valka gegen Heinz Köstler zum nächsten Punkt. Als sich dann beim Stand von 8:6 auch noch Adrian Winkler gegen Josef Erl souverän mit 3:0 durchsetzen konnte, witterten der Tabellenführer und sein mitgereister Anhang nochmals die Chance, doch noch Zählbares mit nach Vilshofen nehmen zu können. Mit einem Sieg von Ibrhaim Ertürk gegen Michael Strebl hätte der Vilshofener seiner Mannschaft weiterhin die Möglichkeit zum Punktgewinn offenhalten können. Schließlich musste auch in dieser Partie der fünfte Durchgang die Entscheidung bringen, welchen Strebl zum Jubel der Teisbacher Zuschauer zu seinen Gunsten zu Ende spielen konnte. Damit war gleichzeitig die erste Saisonniederlage für den TTV Vilshofen besiegelt.

Im Einzel doppelt erfolgreich: Adrian Winkler Foto: heimatsport.de/Sigl

Im Einzel doppelt erfolgreich: Adrian Winkler
Foto: heimatsport.de/Sigl

„Es war das erwartet enge Aufeinandertreffen zweier Spitzenmannschaften mit dem glücklicheren Ausgang für die Gastgeber. Damit ist das Titelrennen in Niederbayerns Tischtennisoberhaus wieder völlig offen. Egal, welchen Platz unsere Mannschaft zum Vorrundenfinale belegen wird: Als Liganeuling erneut um den Aufstieg mitspielen zu können ist für uns ohne jeden Zweifel bereits jetzt ein großer Erfolg“, so TTV-Pressesprecher Stephan Katzbichler.

In der Tabelle steht der Liganeuling aus Vilshofen mit 16:2 Punkten allerdings weiter an der Tabellenspitze. Der FC Teisbach rangiert bei zwei Spielen weniger mit 13:1 Punkten auf Rang zwei, gefolgt vom TV Dingolfing mit 11:3 Zählern. Für die Vilsstädter steht nun erst einmal eine dreiwöchige Pause auf dem Programm, ehe man gegen den SV Kirchberg i. Wald Anfang Dezember zum Hinrundenabschluss an die Tische tritt. Ob die Wiener-Truppe bis dahin weiterhin den Spitzenplatz in der Niederbayernliga belegen wird, ist insbesondere abhängig vom Ausgang des Derbys zwischen dem FC Teisbach und dem TV Dingolfing. Sollten die BMW-Städter die Partie kommenden Freitag zu ihren Gunsten entscheiden können, würden sie den TTV Vilshofen einen gehörigen Schritt näher in Richtung Herbsttitel und Landesligaaufstieg bringen.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.