6:9-Pleite im Spitzenspiel: TTV Vilshofen hat Chance auf Meisterschaft vertan

Der TTV Vilshofen konnte zu Hause vor rund 80 Zuschauern gegen den Tabellenführer vom FC Teisbach nicht gewinnen: Nach rund dreieinhalbstündigem Kampf unterlag die Mannschaft von Thomas Wiener mit 7:9. Der designierte Meister aus Teisbach ist den Vilsstädtern nun bereits drei Punkte enteilt. Für den TTV bleibt damit nur mehr die Chance, sich als Vizemeister für die Aufstiegsrelegation zur Landesliga zu qualifizieren.

Herren I (2015/16): (h.v.l.) Dennis Obermüller, Jan Valka, Radek Drozda, (v.v.l.) Adrian Winkler, Ibrahim Ertürk, Thomas Wiener

Herren I (2015/16):
(h.v.l.) Dennis Obermüller, Jan Valka, Radek Drozda,
(v.v.l.) Adrian Winkler, Ibrahim Ertürk, Thomas Wiener

Zunächst schien der TTV Vilshofen besser in die Partie zu starten: Vilshofens Spitzenduo Drozda/Valka siegte gegen Aich/Strebl im fünften Satz und auch die Formation Wiener/Ertürk kam gegen Köstler/Erl zu einem Viersatzsieg. Lediglich Obermüller/Winkler mussten sich gegen Teisbachs ungeschlagenes Top-Doppel Sommer/Wöbl mit 1:3 geschlagen geben.

Beim Stand von 2:1 aus Sicht des Gastgebers gab es die erste Überraschung des Nachmittags: Vilshofens Spielertrainer Radek Drozda fand gegen den Linkshänder Felix Wölbl zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie und musste sich verdientermaßen mit 1:3 geschlagen geben. Als dann auch Dennis Obermüller gegen Joseph Sommer in drei Sätzen auf verlorenem Posten stand, wechselte die Führung zugunsten der Gäste. Auch in der Mitte gab es für Vilshofen nichts zu holen: Thomas Wiener unterlag Heinz Köstler in fünf Sätzen und auch Jan Valka musste gegen Stefan Aich eine bittere Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen. Beim Stand vom 2:5 brachten die Akteure des hinteren Paarkreuzes den TTV aber zurück ins Spiel: Zunächst siegte Adrian Winkler gegen Stefan Aich in vier Sätzen. Als dann auch Ibrahim Ertürk gegen Josef Erl verdient mit 3:0 gewinnen konnte, witterten die Vilshofener Zuschauer erneut die Chance, den Tabellenführer an diesem Nachmittag seine erste Niederlage beibringen zu können.

Beim Zwischenstand von 4:5 stand das Top-Spiel des Nachmittags zwischen Radek Drozda und Joseph Sommer auf dem Tableau. Vilshofens Spitzenmann kam in seinem zweiten Einzel des Tages besser ins Spiel und konnte sich bei Teisbachs Nummer 1 für seine Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Als dann Dennis Obermüller anschließend mit 2:3 hauchdünn gegen Felix Wölbl unterlag, gingen die Teisbacher aus ihrer Sicht erneut mit 6:5 in Führung. Im mittleren Paarkreuz fiel dann bereits eine erste Vorentscheidung: Thomas Wiener konnte gegen Stefan Aich sein druckvolles Materialspiel nicht ausspielen und unterlag verdient in vier Sätzen. Als dann auch Jan Valka gegen Heinz Köstler mit 1:3-Sätzen das Nachsehen hatte, stand bereits fest, dass die Hausherren nur mehr ein Unentschieden erreichen konnten – vorausgesetzt, der TTV punktete im hinteren Paarkreuz doppelt. Nachdem sich Adrian Winkler gegen Josef Erl in vier Sätzen durchsetzen konnte, war es an Ibrahim Ertürk gelegen, seiner Mannschaft die letzte Chance auf wenigstens einen Punktgewinn offen zu halten. Tatsächlich gewann Vilshofens Nummer 6 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Michael Strebl, so dass das Schlussdoppel wischen Drozda/Valka und Sommer/Wölbl die Entscheidung in dieser spannenden Partie bringen musste. Vilshofens Formation musste sich schlussendlich mit 1:3 gegen das beste Doppel der Liga geschlagen geben, wodurch die 7:9-Niederlage der Gastgeber besiegelt war.

Der FC Teisbach (25:1 Punkte) hat mit diesem verdienten Sieg den TTV Vilshofen (22:4 Punkte) in der Tabelle damit deutlich abgehängt. Den Dingolfingern wird nach diesem wichtigen Sieg die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga kaum mehr zu nehmen sein. Die Wiener-Truppe muss in den verbleibenden sieben Partien nun versuchen, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und sich so die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Landesliga zu erspielen.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.