8:8 im Spitzenspiel: Der TTV Vilshofen besteht auch gegen den TV Freyung II

Es war das erwartet enge Spitzenspiel der 2. Bezirksliga Süd zwischen dem Tabellenführer und dem Rangdritten: Nach rund dreieinhalbstündiger Spielzeit trennten sich der TTV Vilshofen und der TV Freyung II 8:8-Unentschieden. Die 1. Herrenmannschaft bleibt damit weiterhin ungeschlagen auf Meisterschaftskurs. 

TTV Vilshofen e.V. – Herren I (Saison 2014/15): (h.v.l.) Radek Drozda, Jan Valka, Dennis Obermüller, (v.v.l.) Stephan Katzbichler, Thomas Wiener (MF), Sebastian Schacherl

TTV Vilshofen e.V. – Herren I (Saison 2014/15):
(h.v.l.) Radek Drozda, Jan Valka, Dennis Obermüller,
(v.v.l.) Stephan Katzbichler, Thomas Wiener (MF), Sebastian Schacherl

Spielbericht

Aufstellung TTV Vilshofen: 1. Radek Drozda, 2. Dennis Obermüller, 3. Jan Valka, 4. Thomas Wiener, 5. Sebastian Schacherl, 6. Stephan Katzbichler
Aufstellung TV Freyung II: 1. Martin Hilgart, 2. Oswald Peter, 3. Werner Rodler, 4. Peter Gahbauer, 5. Matthias Blöchl, 6. Fabian Rodler

In den Doppeln erwischte der Gastgeber zunächst den besseren Start: Vilshofens Doppel 1 Drozda/Valka siegte gegen Hilgart/Blöchl mit 3:1. Obermüller/Wiener mussten gegen Peter/Gahbauer über die volle Distanz gehen, konnten den Entscheidungssatz aber mit 11:5 für sich entscheiden. Hart umkämpft war auch das Doppel 3, das die Freyunger Rodler/Rodler jedoch mit 3:1 gegen Schacherl/Katzbichler gewinnen konnten. Zwischenstand: 2:1 aus Sicht des TTV Vilshofen.

In der ersten Einzelrunde konnte Spielertrainer Radek Drozda dann einen sicheren 3:0-Sieg gegen Oswald Peter einfahren. Deutlich mit 0:3 unterlegen war dagegen Dennis Obermüller gegen Martin Hilgart. Im mittleren Paarkreuz wurden anschließend ebenfalls die Punkte geteilt: Der knappen 2:3-Niederlage von Jan Valka gegen Peter Gahbauer folgte ein stark herausgespielter 3:1-Sieg von Vilshofens Mannschaftsführer Thomas Wiener gegen Werner Rodler. Im hinteren Paarkreuz hatte der TTV dagegen beide Male das Nachsehen: Nachdem Sebastian Schacherl gegen Fabian Rodler mit 1:3 unterlag, musste auch Stephan Katzbichler Matthias Blöchl zu dessen 3:1-Erfolg gratulieren. Zur “Halbzeit” lagen die Gäste mit 5:4 in Führung.

Im Eingangs- und im Schlussdoppel erfolgreich: Radek Drozda und Jan Valka (v.l.)

Im Eingangs- und im Schlussdoppel erfolgreich: Radek Drozda und Jan Valka (v.l.)

Im zweiten Durchgang wurden im Spitzenpaarkreuz erneut die Punkte geteilt: Während Radek Drozda gegen Martin Hilgart zu seinem zweiten Einzelerfolg des Tages (3:1) kam, verlor Dennis Obermüller gegen Oswald Peter denkbar knapp mit 2:3. In der Mitte konnte der Tabellenführer dann aber beide Punkte für sich verbuchen: Dem 3:0-Sieg von Jan Valka gegen Werner Rodler folgte ein glatter Dreisatzerfolg von Thomas Wiener gegen Peter Gahbauer. Im hinteren Paarkreuz sollte dagegen auch in der zweiten Runde für Vilshofen nichts zu holen sein: Nach der 0:3-Niederlage von Sebastian Schacherl gegen Matthias Blöchl unterlag auch Stephan Katzbichler mit 1:3 gegen Fabian Rodler, der sich damit für die Niederlage aus der Hinrunde revanchierte. Beim Stand von 7:8 aus Sicht der Gastgeber musste schließlich das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Dieses konnte Vilshofens Spitzendoppel Drozda/Valka sicher mit 3:0 gegen Peter/Gahbauer gewinnen, so dass es letztlich zur gerechten Punkteteilung kam. Endstand: 8:8

Der TTV Vilshofen hat damit auch die letzte schwere Hürde auf dem Weg zur Meisterschaft der 2. Bezirksliga Süd erfolgreich genommen. Durch das Unentschieden hat sich der Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Bad Höhenstadt (22:6 Punkte) zwar um einen Zähler verringert, jedoch verfügt der Tabellenführer (27:1 Punkte) bei noch vier ausstehenden Partien nach wie vor über einen komfortablen Fünf-Punkte-Vorsprung. Die Wiener-Truppe ist damit nach wie vor drauf und dran, sich ungeschlagen den Meistertitel und den damit verbunden Aufstieg in Niederbayerns höchste Tischtennisliga zu sichern.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.