9:2 beim LAC Arnstorf: Der TTV Vilshofen triumphiert auch im letzten Saisonspiel

Der Tischtennisverein Vilshofen hat auch das letzte Saisonspiel für sich entscheiden können. Der Meister der 2. Bezirksliga Süd kam beim ersatzgeschwächt angetretenen LAC Arnstorf 1978 zu einem jederzeit ungefährdeten 9:2-Auswärtssieg. Die Vilsstädter dominierten in dieser Spielzeit die Liga deutlich und sicherten sich mit 35:1 Punkten die Meisterschaft vor der DJK Bad Höhenstadt (30:6 Punkte).

TTV Vilshofen e.V. – Herren I (Saison 2014/15): (h.v.l.) Radek Drozda, Jan Valka, Dennis Obermüller, (v.v.l.) Stephan Katzbichler, Thomas Wiener (MF), Sebastian Schacherl

TTV Vilshofen e.V. – Herren I (Saison 2014/15):
(h.v.l.) Radek Drozda, Jan Valka, Dennis Obermüller,
(v.v.l.) Stephan Katzbichler, Thomas Wiener (MF), Sebastian Schacherl

Aufstellung TTV Vilshofen: 1. Radek Drozda, 2. Dennis Obermüller, 3. Jan Valka, 4. Thomas Wiener, 5. Stephan Katzbichler, 6. Christoph Gmeinwieser
Aufstellung LAC Arnstorf 1978: 1. Andreas Bachmeier, 2. Julian Thase, 3. Michael Mitterbauer, 4. Willi Kronthaler, 5. Josef Sendlmaier, 6. Willibald Bauer

In der Partie bei den Kollbachtalern gingen die Gäste bereits nach den Eingangsdoppeln in Führung. Den beiden Siegen von Drozda/Valka und Wiener/Katzbichler stand die Niederlage von Obermüller/Gmeinwieser gegenüber. In den Partien des vorderen Paarkreuzes legte der TTV dann nach: Dennis Obermüller revanchierte sich für seine Hinspielniederlage gegen Andreas Bachmeier mit einem deutlichen 3:0-Erfolg und Spielertrainer Radek Drozda steuerte mit seinem Viersatzsieg gegen Julian Thase den nächsten Punkt bei. In der Mitte bezwang Mannschaftsführer Thomas Wiener Michael Mitterbauer klar in drei Sätzen. Nachdem anschließend auch Jan Valka seine Partie mit 3:1 gegen Willi Kronthaler gewinnen konnte, lag der Tabellenführer bereits deutlich mit 6:1 in Führung. Einen Punkt für den Gastgeber holte Josef Sendlmeier dann gegen Christoph Gmeinwieser, der kurzfristig für den privat verhinderten Sebastian Schacherl ins Team gerückt war. Im letzten Einzel der ersten Runde stellte Stephan Katzbichler mit seinem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Willibald Bauer den Fünf-Punkte-Vorsprung für den TTV wieder her. Beim Stand von 7:2 sorgten die Vilsstädter dann schnell für klare Verhältnisse: Radek Drozda, der mit 34:1 die beste Einzelbilanz der Liga vorzuweisen hat, kam gegen Andreas Bachmeier zu einem klaren 3:0-Erfolg. Für den siegbringenden neunten Punkt sorgte abschließend Dennis Obermüller, der gegen Julan Thase ebenfalls mit 3:0 gewinnen konnte.

Mit diesem Sieg im letzten Saisonspiel – für den TTV Vilshofen war es der 17. Sieg im 18. Spiel – kann die Mannschaft von Thomas Wiener den Schlusspunkt unter eine außerordentlich erfolgreiche Saison setzen. Trotz der starken Konkurrenz aus Bad Höhenstadt und Freyung gelang es den Vilshofenern, ungeschlagen die Meisterschaft zu erspielen und sich den damit verbundenen Aufstieg in die eingleisige 1. Bezirksliga zu sichern.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.