9:3-Erfolg gegen DJK Bad Höhenstadt II: Herren II starten mit Sieg in neue Saison

Sensationelles Auftaktspiel der Bezirksliga-Reserve in der 2. Kreisliga Passau Süd am Samstag Nachmittag! Mit einem deutlichen 9:3 wurde die DJK Bad Höhenstadt II nach Hause geschickt. Damit ist der jungen Mannschaft von Kapitän Philipp Bauer ein erfolgreicher Start in die neue Spielzeit gelungen.

Steuerte zwei Einzelerfolge bei: Fabian Grabmeier

 

Spielbericht

Aufstellung TTV Vilshofen II: 1. Fabian Grabmeier, 2. Philipp Bauer, 3. Thomas Kovarik, 4. Karl-Heinz Hindringer, 5. Andreas Liebl, 6. Dominic Schlaffer
Aufstellung DJK Bad Höhenstadt II: 1. Werner Witowski, 2. Erhard Aigriner, 3. Stefan Neudeck, 4. Georg Kraft, 5. Johann Schacherbauer, 6. Robert Köck

Welch ein Auftakt für die Herren II des TTV Vilshofen! Gleich mit 3:0 konnte das Team nach den Eingangsdoppeln in Führung gehen. Das erste Doppel Grabmeier/Bauer spielte gegen die Nummer zwei und vier der Höhenstädter, Aigriner/Kraft, und konnte sich mit Bravour 3:1 durchsetzen. Das zweite Doppel Kovarik/Schlaffer kam zu dem selben Resultat. Am Ende hieß es auch bei ihnen 3:1 gegen Witowski/Köck. Das Dreierdoppel Hindringer/Liebl konnte sich ebenfalls nach einem ziemlich spannenden Match mit 3:1 gegen Neudeck/Schacherbauer durchsetzen. Jetzt hatte man sich ein gutes Polster erkämpft. Aber es sollte noch besser kommen.

Nun begannen die Einzelrunden. Der an diesem Tag überragend aufspielende Fabian Grabmeier, der nach einjähriger Pause wieder den Schläger in die Hand nahm, musste gegen den Alptraum so mancher Tischtennisspieler ran, den Noppenspieler Erhard Aigriner. Dieses Spiel war an Spannung kaum zu übertreffen. Die ersten beiden Sätze gingen ziemlich knapp aus (9:11, 11:6). Durch einen erneuten 11:6 Satzerfolg konnte sich Fabian mit 2:1 absetzen, aber Aigriner fand schnell eine Antwort und „schoss“ Fabian im vierten Satz regelrecht ab (3:11). Doch Fabian ließ sich von diesem Dämpfer nicht beirren und schaukelte den fünften Satz gekonnt nach Hause (11:6)

Im zweiten Einzel hatte es Kapitän Philipp Bauer mit dem letztjährigen 2. Bezirksligaspieler Werner Witowski zu tun. Beim Einspielen konnte man schon sehen, dass dieser ein sehr unangenehmes Spiel hat. Der erste Satz ging dementsprechend auch knapp aus, in dem Philipp Bauer den Sieg eigentlich nur seinen Angaben zu verdanken hatte, da Witowski nie eine Antwort darauf fand. Auch den zweiten Satz konnte Philipp Bauer einfahren (11:9, 11:3). Aber mit der Zeit hat sich die Nummer eins von Bad Höhenstadt auf den Service von Bauer eingestellt und somit ging der dritte Satz mit 7:11 verloren. Philipp musste also sein Spiel komplett umstellen, was ihm anfangs nicht sehr leicht viel. Trotzdem konnte Philipp den vierten Satz irgendwie heimschaukeln (11:8).

Nun war das mittlere Paarkreuz an der Reihe. Thomas Kovarik, der wie Bauer, Liebl und Schlaffer aus der eigenen Jugend des TTV stammt, musste gegen Georg Kraft antreten, der letzte Saison noch im vorderen Paarkreuz spielte. Thomas ließ von keiner Sekunde an dran zweifeln, wer dieses Spiel gewinnen wird und konnte Kraft mit 11:9, 11:9 und 11:4 ohne große Probleme schlagen. Ein weiterer Aspekt in dem man sieht, dass die Jugendarbeit des TTV Vilshofen Früchte trägt. Wer hätte sich das vorher gedacht, dass die „Zweite“ mit 6:0 in Führung gehen würde, da die letzten Begegnungen mit der DJK Bad Höhenstadt II immer ziemlich knapp ausgingen (7:9, 9:7)? Wahrscheinlich keiner.

Anschließend war unser „Oldie Charly“ an der Reihe. Er hatte es mit einem jungen Spieler, Stefan Neudeck, zu tun. Leider fand „Charly“ zu keiner Zeit ein Mittel gegen die feinen Top-Spins der Nummer 3 des Gegners und musste sich klar mit 1:3 geschlagen geben.

Das hintere Paarkreuz mit den Youngstars Andreas Liebl und Dominic Schlaffer war nun an der Reihe. Andreas Liebl, der wie schon erwähnt auch aus der eigenen Jugend stammt, musste gegen Robert Köck ran. Liebl hat wirklich alles gegeben, aber leider fand er gegen den sehr stark spielenden Angriffsspieler kein Mittel. Er gab das Spiel mit 3:0 ab. Nun war es an Schlaffer Dominic nach zwei Niederlagen in Folge den nächsten Punkt in Richtung Sieg zu holen. Sein Gegner war für ihn kein Unbekannter. Johann Schacherbauer, gegen den Schlaffer noch nie gewinnen konnte, verlangte Dominic wieder mal alles ab. In diesem Spiel konnte man sehen, dass sich Schlaffer gut weiterentwickelt hat und auch mit „Hirn“ spielt, was gegen Noppenspieler das A und O ist. Er setzte sich gekonnt mit 3:1 durch.

„Anpfiff“ zur zweiten Runde. Grabmeier musste gegen die Nummer eins der Höhenstädter ran. Fabian tat sich sehr viel leichter als sein Kollege Bauer und konnte sich auch mit 3:1 gegen Witowski durchsetzen. Nun war es an Philipp Bauer den Sack zuzumachen. Unsere Nummer zwei musste sich aber leider mit 3:1 gegen Aigriner geschlagen geben. Bitter war es als Philipp beim (1:2) stand für Aigriner im vierten Satz 8:1 hinten lag und noch auf 10:9 aufholen konnte, da er bei diesem Spielstand einen Angabenfehler machte und somit das Spiel abgab. Vielleicht wäre ohne diesen Lapsus mehr drin gewesen. Aber das ist das schöne bei einer Mannschaft. Man kann sich immer auf den anderen verlassen, wenn mal einer verliert.

Dies nahm sich Thomas Kovarik zu Herzen und konnte sich in einem wahrlichen Tischtenniskrimi gegen Neudeck durchsetzen (3:2)!

Ebenfalls in zwei Einzeln erfolgreich: Thomas Kovarik

Es war geschafft. Der 9:3 Auftaktsieg war perfekt und es konnten die ersten zwei Punkte eingefahren werden. Nächste Woche hat die „Zweite“ um Mannschaftsführer Philipp Bauer spielfrei, aber danach folgt ein Spiel nach dem anderen. Natürlich wird weiterhin fleißig trainiert um gegen den Aufsteiger DJK Haselbach III in zwei Wochen perfekt vorbereitet zu sein.

Spielbericht Click-TT

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.