9:4-Sieg gegen Landshut II: TTV verabschiedet sich mit Sieg in Winterpause

Dem TTV Vilshofen ist in der Landesliga Süd/Ost ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gelungen: Zum Vorrundenfinale setzten sich die Vilsstädter gegen den Tabellenletzten DJK SB Landshut II verdient mit 9:4 vor heimischem Publikum durch. Der TTV verabschiedet sich damit auf dem Relegationsplatz in die bis Ende Januar dauernde Winterpause und hat in der Rückrunde weiter alle Optionen, der ersten Landesliga-Spielzeit eine weitere folgen zu lassen.

TTV-Kapitän Thomas Wiener

TTV-Kapitän Thomas Wiener

In den Eingangsdoppeln präsentierte sich der Liganeuling an diesem Nachmittag überraschend stark. Zunächst besiegte die TTV-Spitzenkombination Drozda/Stöger die Landshuter Eder/Meyer deutlich mit 3:0. Nach der knappen 2:3-Niederlage von Winkler/Ertürk gegen Donauer/Mühlig folgte ein fein herausgespielter 3:1-Sieg von Valka/Wiener gegen Pfannenstein/Behnke.

In der folgenden Einzelrunde versuchten die Hausherren, diese 2:1-Führung konsequent auszubauen. Den Anfang dabei machte Radek Drozda, der Michael Donauer bei seinem Dreisatzerfolg keine Chance ließ. Auch wenn Adrian Winkler im Anschluss daran mit 0:3 gegen Robert Eder das Nachsehen hatte, konnte der TTV dank des knappen 3:2-Sieges von Jan Valka gegen Walter Mühlig den nächsten Punktgewinn feiern. Vilshofens Nummer drei, die im Entscheidungssatz gegen Mühlig insgesamt sechs Matchbälle abzuwehren wusste, unterstrich damit ein weiteres Mal seine starke Form. Ein ähnlich dramatisches Spiel entwickelte sich am Nebentisch zwischen Lucas Stöger und Mario Pfannenstein. Den 0:1-Rückstand konnte der Vilshofener zwar schnell in eine 2:1-Führung umwandeln, unterlag im Entscheidungssatz dann aber doch dem jungen Landshuter. Im hinteren Paarkreuz war der TTV an diesem Tag jedoch eine Bank: Thomas Wiener hatte gegen Jörg Meyer keinerlei Probleme und auch Ibrahim Ertürk besiegte Sebastian Benke in vier Sätzen. Beim Stand von 6:3 waren Drozda, Stöger und Co drauf und dran, ihren zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Radek Drozda war es dann auch, der durch seinen 3:1-Erfolg gegen Robert Eder den nächsten Zähler für seine Mannschaft besorgte. Zwar unterlag Adrian Winkler Michael Donauer, doch Jan Valka war in der Mitte erneut zur Stelle und setzte sich in vier Durchgängen gegen Mario Pfannenstein durch. Beim Stand von 8:4 war es dann schließlich dem Neu-Vilshofener Lucas Stöger vorbehalten, durch einen starken Auftritt bei seinem 3:1-Sieg gegen Walter Mühlig den umjubelten Siegpunkt für sein Team einzufahren.

Mit diesem zweiten Saisonsieg ist dem TTV ein wichtiger Erfolg im Kampf um den Ligaerhalt gelungen. Immerhin konnte der Aufsteiger zwei Siege sowie zwei Unentschieden in seinen ersten neun Landesliga-Partien der Vereinsgeschichte für sich verbuchen. Mit 6:12-Punkten liegen die Niederbayern derzeit zwar auf dem Abstiegsrelegationsplatz, doch das Team um Spielertrainer Radek Drozda ist lediglich zwei Punkte von einem sicheren Mittelfeldplatz entfernt. Dementsprechend zuversichtlich blicken auch die Verantwortlichen des Vereins der Ende Januar beginnenden Rückrunde entgegen. „Wir sind mit dem Verlauf der Hinrunde durchaus zufrieden. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet, um in der Rückrunde den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen zu können“, so TTV-Teammanager Christoph Gemeinwieser. Unterstützt wird der Landesligist dabei durch einen Neuzugang, der ab der Rückrunde im vorderen Paarkreuz aufschlagen und die Mannschaft so nochmals deutlich verstärken wird.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.