9:7-Erfolg in Regensburg: TTV bejubelt ersten Auswärtssieg der Saison

Der Tischtennisverein Vilshofen hat in der Verbandsoberliga Süd für eine echte Überraschung gesorgt: Auswärts bei der favorisierten DJK SB Regensburg kamen die Niederbayern nach rund vierstündiger Spielzeit zu einem knappen 9:7-Erfolg. Der TTV rückt dank dieses Sieges – es war der erste Auswärtssieg in der laufenden Spielzeit – auf Tabellenplatz fünf vor und vergrößert den Abstand auf die Abstiegsränge auf nun drei Punkte.

Raffael Zisler steuerte einen Einzelsieg zum 9:7-Auswärtssieg bei

Dass die Partie hart umkämpft werden würde, deutete sich bereits in den Eingangsdoppel an. Nach 0:2-Rückstand konnten Drozda/Zisler gegen Degen/Juschka zwar ausgleichen, unterlagen im Entscheidungssatz jedoch mit 6:11. Am Nebentisch konnte sich Vilshofens Spitzendoppel allerdings in vier Durchgängen gegen Joch/Hauer A. durchsetzen. Die Chance zur Führung hatten anschließend Wiener/Valka gegen Ahmadi/Hauer T.: Im fünften Satz mussten die Vilshofener letztlich doch die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen.

Den 1:2-Rückstand aus Sicht der Gäste egalisierte TTV-Spitzenmann Jiri Cizek dann allerdings postwendend: In einer hart umkämpften Partie konnte er sich in fünf Durchgängen knapp gegen Manfred Degen durchsetzen. Martin Pytlik brachte die Gäste mit seinem 3:1-Erfolg gegen Sebastian Juschka anschließend mit 3:2 in Führung. Diese konnte der TTV aber nicht lange verteidigen: Gegen Christian Joch konnte sich Raffael Zisler nach einem 0:2-Rückstand zwar zurück in die Partie kämpfen, musste sich im Entscheidungssatz aber hauchdünn mit 10:12 geschlagen geben. Radek Drozda war dann jedoch zur Stelle und brachte seine Mannschaft durch seinen 3:1-Sieg gegen Simon Ahmadi wieder in Führung. Auf 5:3 erhöhte dann Thomas Wiener: Der TTV-Kapitän setzte sich gegen Andreas Hauer glatt in drei Sätzen durch. Nichts zu holen war zum Abschluss der ersten Einzelrunde allerdings für Jan Valka (1:3 gegen Thomas Hauer), der für den beruflich verhinderten Lucas Stöger ins Team gerückt war. Die Gäste aus Niederbayern langen zur „Halbzeit“ also knapp mit 5:4 in Front.

In der zweiten Einzelrunde stellte der TTV dann abermals unter Beweis, dass er über das wohl stärkste Spitzenpaarkreuz der Liga verfügt: Sowohl Martin Pytlik (3:0 gegen Manfred Degen) als auch Jiri Cizek (3:1 gegen Sebastian Juschka) bestätigten ihre Top-Form und brachten den TTV mit 7:4 in Führung. Zwar witterten die Vilsstädter nun die Chance, erstmals in dieser Saison auswärts doppelt zu punkten, doch entschieden war die Partie noch lange nicht. Die Regensburger steckten alles andere als auf, wie sich im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs zeigen sollte. Radek Drozda musste gegen Christian Joch seine vierte Saisonniederlage hinnehmen, so dass der Vorsprung der Gäste auf zwei Punkte zusammenschmolz. Eine überragende Leistung lieferte anschließend allerdings Raffael Zisler ab: Gegen Simon Ahmadi setzte sich Vilshofens Nummer vier klar mit 3:0 durch. Nichts zu holen war für den TTV dann aber in den Partien des hinteren Paarkreuzes: Thomas Wiener kam gegen Thomas Hauer zu keinem Satzgewinn und auch Jan Valka blieb gegen Andreas Hauer ein Erfolg verwehrt. Beim Stand von 8:7 aus Sicht der Gäste war damit klar, dass das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Vilshofens neu formiertes Top-Duo Pytlik/Cizek lag gegen Degen/Juschka bereits mit 1:2 zurück, ehe die beiden Spitzenakteure den vierten Durchgang hauchdünn mit 13:11 gewinnen und schließlich auch den fünften Satz mit 11:6 für sich entscheiden konnten. Der TTV konnte dank dieses Doppelerfolgs die vierstündige Partie mit 9:7 für sich entscheiden und den ersten Auswärtssieg der laufenden Spielzeit bejubeln.

In der Tabelle belegen die Vilshofener mit 9:7-Punkten nun den fünften Tabellenplatz und verfügen einen Spieltag vor der Winterpause über einen durchaus komfortablen Drei-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Auch von der Tabellenspitze, welche nach wie vor die DJK Bad Höhenstadt innehat, ist der TTV lediglich zwei Punkte entfernt. Während die beiden bestplatzierten Teams aus Bad Höhenstadt (11:5 Punkte) und Dillingen (10:6 Punkte) am kommenden Wochenende im direkten Duell aufeinandertreffen, steht der TTV vor einer Pflichtaufgabe: Gegen den Tabellenletzten TSV Königsbrunn (3:13 Punkte) wollen sich Pytlik & Co unbedingt mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden. „Nach diesem unerwarteten Erfolg in Regensburg können wir der Rückrunde etwas entspannter entgegenblicken. Mit einem Sieg im letzten Spiel des Jahres wären wir im Bezug auf unser Saisonziel „Klassenerhalt“ voll im Soll“, so ein sichtlich zufriedener TTV-Pressesprecher Stephan Katzbichler.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.