Aufstiegsfest der Herren II: TTV Vilshofen bleibt weiterhin auf Erfolgskurs

Der Tischtennisverein Vilshofen hat den Aufstieg der 2. Herrenmannschaft in die 1. Kreisliga Passau im Rahmen eines großen Aufstiegsfestes mit Buffet und Livemusik im Vereinsheim in Schweiklberg mit rund 100 Gästen gebührend gefeiert. Als Vizemeister der 2. Kreisliga Passau Süd konnte sich die junge Mannschaft über die Relegation einen Startplatz in der höchsten Spielklasse des Tischtenniskreises sichern.

Die Vereinsdamen unter der Leitung von Lisa Geier hatten ein wunderbares Buffet zusammengestellt. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle auch an die Spender Pizzeria San Remo, Schlemmerhof Schmalzl und Gasthof Wolferstetter Bräu.

Die Vereinsdamen unter der Leitung von Lisa Geier hatten ein wunderbares Buffet zusammengestellt. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle auch an die Spender Pizzeria San Remo, Schlemmerhof Schmalzl und Gasthof Wolferstetter Bräu.

Zu diesem bisher größten Erfolg in der Geschichte der „Zweiten“ gratulierten die Ehrengäste Landrat Franz Meyer, 1. Bürgermeister Georg Krenn, 2. Bürgermeister Christian Gödel, Tischtennis-Kreisvorsitzender Adolf Witschital sowie die zahlreich anwesenden Mitglieder des TTV-Förderkreises. 

In seiner Ansprache stellte der 1. Vereinsvorstand Georg Schmöller heraus, dass sich mit diesem Erfolg der sportliche Aufwärtstrend der letzten fünf Jahre eindrucksvoll fortsetze. Der Verein habe es in den vergangenen Jahren geschafft, dank der konsequenten Nachwuchsförderung und des großen Zusammenhalts mit seinen Erfolgen zu einem der angesehensten und größten Tischtennisvereine Niederbayerns zu werden. Besonders herausragend am diesjährigen Erfolg der Bezirksliga-Reserve sei die Tatsache, dass ausnahmslos alle am Erfolg beteiligten Spieler aus der eigenen Jugend stammen. „Der eingeschlagene Weg der intensiven Jugendarbeit ist der Richtige“, so Vorstand Georg Schmöller. Möglich sei die wöchentliche Betreuung von rund 25 Kindern und Jugendlichen im Wettkampf und Training durch drei ausgebildete Übungsleiter nur durch die herzliche Beheimatung des Klosters Schweiklberg sowie durch die Förderung durch Stadt und Landkreis. Auch an die rund 60 Mitglieder des Förderkreises des Vereins mit seinem Vorsitzenden Florian Geier an der Spitze richtete Schmöller dankende Worte für ihre Unterstützung.

Die Vereinsvorstände des TTV Vilshofen umrahmt von den Ehrengästen.

Die Vereinsvorstände des TTV Vilshofen umrahmt von den Ehrengästen.

In seinem Grußwort unterstrich Landrat Franz Meyer die große Bedeutung der Sportvereine für unsere Gesellschaft und bedankte sich bei den Vereinsverantwortlichen für die in den vergangenen 24 Jahren vor allem in der Nachwuchsförderung geleistete Arbeit. Zugleich sagte der Landrat sehr zur Freude der anwesenden Vereinsmitglieder die Übernahme der Schirmherrschaft für das 25-jährige Jubiläum des Vereins im kommenden Jahr zu. Auch der 1. Bürgermeister Georg Krenn verwies darauf, dass aktive Vereine wie der TTV Vilshofen für ein reges und abwechslungsreiches Gesellschaftsleben unerlässlich seien und überreichte Vorstand Georg Schmöller als Dank einen Scheck aus Dispomitteln der Stadt Vilshofen. Tischtennis-Kreisvorsitzender Adolf Witschital erinnerte in seinen Ausführungen an die Gründung des Vereins vor 24 Jahren. „Es ist beeindruckend, wie sich der TTV Vilshofen von einer kleiner Tischtennisrunde zu einem großen, renommierten und 150-Mitglieder starken Sportverein entwickelt hat“, so Witschital. Aus der Vereinsfamilie des Tischtenniskreises sei der Verein heute nicht mehr wegzudenken, so der Kreisvorstand. Die vielen freundschaftlichen Beziehungen des Tischtennisvereins mit anderen Vereinen betonten im Anschluss auch die Vertreter der Sportvereine SV Haus im Wald, TTF Garham sowie SV Finsterau, die den Verein zum Aufstieg gratulierten und Präsente überreichten.

Im Anschluss nahmen Landrat Franz Meyer und 2. Bürgermeister Christian Gödel zusammen mit TTV-Vorstand Georg Schmöller die Ehrung der Aufstiegsmannschaft mit Urkunden vor. Die 2. Herrenmannschaft wurde in der Saison 2012/13 von Stephan Katzbichler, der im Trikot der „Zweiten“ während der gesamten Spielzeit nur ein Einzel nicht für sich entscheiden konnte, angeführt. Mit dem 18-jährigen Dominic Schlaffer spielt an Position 2 ein großes Nachwuchstalent, das sich Stück für Stück an die 1. Mannschaft herankämpft. Mit Kapitän Philipp Bauer und Jonas Vielhuber verfügte das Team wohl über das stärkste mittlere Paarkreuz der gesamten Liga. Komplettiert wird das Sextett von Gerhard Praml und Thomas Kovarik, die beide mit einer konstant starken Leistung maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben. Regelmäßige Einsätze und ein sicherer Rückhalt waren außerdem die beiden Jugendspieler Alexander Kilian und Tobias Maierhofer, die unter Beweis stellten, längst mit etablierten Herrenspielern konkurrieren zu können. Mit einem Altersdurchschnitt von gerade einmal 19 Jahren kann die junge, ausnahmslos aus ambitionierten Eigengewächsen bestehende Mannschaft sicherlich in eine große sportliche Zukunft blicken und hoffentlich in den nächsten Jahren in die Bezirksliga vorstoßen. Das ausgegebene Ziel ist aber zunächst den Klassenerhalt in einer im kommenden Jahr starken 1. Kreisliga Passau zu erreichen.

Den Spielern der Aufstiegsmannschaft wurde von (v.l.) Landrat Franz Meyer, 1. Vorstand Georg Schmöller sowie vom (v.r.) 2. Bürgermeister Christian Gödel und 2. Vorstand Stephan Katzbichler zu ihrem Erfolg gratuliert.

Den Spielern der Aufstiegsmannschaft wurde von (v.l.) Landrat Franz Meyer, 1. Vorstand Georg Schmöller sowie vom (v.r.) 2. Bürgermeister Christian Gödel und 2. Vorstand Stephan Katzbichler zu ihrem Erfolg gratuliert.

Über einen Aufstieg am „grünen Tisch“, mit welchem in diesem Fall keine Tischtennisplatte gemeint ist, kann sich außerdem die 4. Herrenmannschaft freuen. Als Fünftplatzierter der 4. Kreisliga Passau Süd steigt die „Vierte“ als Nachrücker in die 3. Kreisliga Passau Süd auf. Knapp am Aufstieg gescheitert ist in der abgelaufenen Saison dagegen die 1. Herrenmannschaft: Nach drei Aufstiegen in Folge scheiterte die Truppe von Kapitän Thomas Wiener erst im alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga, Niederbayerns höchster Spielklasse, am TV Ruhmannsfelden. In der kommenden Spielzeit wird die Mannschaft um Spitzenspieler Jan Valka erneut einen Angriff auf den Aufstieg unternehmen.

In der neuen, im September beginnenden Verbandsrunde wird der Verein erstmals mit sechs Herrenteams sowie einer Jugendmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen und den sportlichen Aufwärtstrend hoffentlich auch im 25. Jubiläumsjahr fortsetzen. Seit der Saison 2008/09 konnte der TTV Vilshofen in jeder Saison mindestens einen Aufstieg eines Herren- oder Jugendteams feiern. Die Weichen für eine ebenso erfolgreiche Zukunft haben die Vereinsverantwortlichen bereits gestellt.

Impressionen vom Aufstiegsfest

In der Kategorie Top-News, Verein.