Bayernweit wohl einmalig: TTV zum 10. Mal in Folge meisterlich

Nach vielen Meisterschaften und Aufstiegen in den vergangenen Jahren setzt der Tischtennisverein Vilshofen seine Erfolgsserie auch in diesem Jahr fort: Im Rahmen eines großen Aufstiegsfestes würdigte der Verein seine 2., 3. und 4. Herrenmannschaft, die sich allesamt den Meistertitel in ihrer Spielklasse sicherten. In der 30-jährigen Vereinsgeschichte des TTV beschließt die Spielzeit 2018/19 damit die bisher erfolgreichste Dekade des Vereins.

Die geehrten Spieler der Meistermannschaften umrahmt vom (v.l.) 1. Vorstand Georg Schmöller, Sponsor Josef Sterne, Stadträtin Silvia Ragaller, Bruder Clemens sowie 2. Vorstand Stephan Katzbichler (r.)

 „Wir schreiben unsere unglaubliche Erfolgsgeschichte gemeinsam weiter fleißig fort“, machte der 1. Vorstand Georg Schmöller gleich zu Beginn seiner Rede deutlich, welch hohen Stellenwert er diesen neuerlichen Meisterschaften beimisst. Zum zehnten Mal in Folge stand am Ende einer Spielzeit eine der aktuell sechs TTV-Mannschaften auf dem ersten oder zweiten Tabellenplatz – eine Serie, die bayernweit im Tischtennissport wohl ihresgleichen suchen dürfte. Es zeige sich, dass sich die harte Arbeit, insbesondere die intensive Förderung des Nachwuchses, weiterhin auszahle, so Schmöller weiter. Besonders dankende Worte fand der 1. Vorstand für die Stadt, den Landkreis sowie das Kloster Schweiklberg, ohne deren Unterstützung die wöchentliche Betreuung von rund 25 Kindern und Jugendlichen im Wettkampf und Training durch die Trainer nicht in diesem Ausmaß möglich wäre. Stellvertretend für die rund 100 Mitglieder des Förderkreises bedankte sich Schmöller außerdem bei Förderer Josef Sterner (Sport Pongratz), der den Verein seit vielen Jahren unterstützt.

In seinem Grußwort machte Bruder Clemens vom Kloster Schweiklberg deutlich, dass die Klostergemeinschaft, die dem Verein seit rund 25 Jahren eine Heimat bietet, nach wie vor hinter dem Verein stehe. Nach der Jahrtausendwende bot das Kloster dem Verein die Möglichkeit, den ehemaligen Hühnerhof in ein großzügiges Vereinsheim umzubauen. „Auch den derzeit laufenden Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen am Vereinsheim steht das Kloster positiv gegenüber“, so der Schweiklberger Cellerar. Neben dem Ausbau des Dachbodens sowie der Erneuerung der Heizungsanlage und der Installation einer PV-Anlage saniert der Verein derzeit außerdem die ehemaligen Verkaufsräume des Hühnerhofes, um diese anschließend ebenfalls nutzen zu können.

Stadträtin Silvia Ragaller, die auch die Glückwünsche der Stadt überbrachte, machte ebenfalls deutlich, „dass der Verein mit seiner erfolgreichen Jugendarbeit ein vorbildlicher Werbeträger unserer Heimatstadt ist“. Die Arbeit der Vorstandschaft und aller Vereinsmitglieder verdiene allerhöchsten Respekt, so die Stadträtin.

Eröffneten gemeinsam das Buffet: Bruder Clemens und Vorstand Georg Schmöller

Im Anschluss an die Reden nahm der 1. Vorstand Georg Schmöller zusammen mit 2. Vorstand Stephan Katzbichler die Ehrung der Meistermannschaften vor. Angeführt von Kapitän Manuel Althammer, erkämpfte sich die 2. Herrenmannschaft bestehend aus Lucas Stöger, Ibrahim Ertürk, Adrian Winkler, Philipp Bauer, Jan Valka, Peter Sterr und Jonas Vielhuber die souveräne Meisterschaft in der Bezirksliga. Besonders beeindruckend ist die Tatsache, dass sich die „Zweite“ bereits zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft sichern konnte. In der kommenden Saison wird die Bayernliga-Reserve des Vereins damit erstmals in der Bezirksoberliga, der höchsten Spielklasse auf Bezirksebene, an den Start gehen. Nachdem die „Erste“ voriges Jahr den Aufstieg in die Bayernliga feierte, ist es dem TTV mit diesem Erfolg nun auch gelungen, für den entsprechenden spielstarken Unterbau seiner Spitzenmannschaft zu sorgen.

Eine ähnlich starke Bilanz wie die 2. Herrenmannschaft kann auch die 3. Herrenmannschaft des Vereins vorweisen: Mit nur einer Niederlage sicherten sich Philipp Bauer, Jonas Vielhuber, Dominic Schlaffer, Patrick Schlaffer, Stephan Katzbichler und Sebastian Schacherl die Meisterschaft in der Bezirksklasse B. Im letzten und entscheidenden Saisonspiel um den Titel bewahrte die junge Truppe die Nerven und bezwang die DJK Eging vor heimischem Publikum mit 8:5, so dass nach dem schmerzlichen Abstieg der „Dritten“ aus der Bezirksklasse A letzte Saison nun der direkte Wiederaufstieg gelang.

Ebenfalls die Meisterschaft erspielte sich die 4. Herrenmannschaft: Mannschaftsführer Thomas Kovarik sorgte zusammen mit Stephan Katzbichler, Sebastian Schacherl, Patrick Pletz, Gerhard Praml, Andreas Urban und Sebastian Brückner für diesen Erfolg. Ein Blick auf die Tabelle offenbart, dass die „Vierte“ bei fünf Punkten Vorsprung auf Rang zwei in dieser Saison die mit Abstand stärkste Mannschaft der Bezirksklasse C war.

Nach der Ehrung der Erfolgsmannschaften eröffnete Vorstand Georg Schmöller zusammen mit Bruder Clemens das von den Vereinsdamen zusammengestellte Buffet. In angenehmer Atmosphäre wurden die jüngsten Erfolge des Vereins gebührend gefeiert.

Auch für die Zukunft ist der Verein zuversichtlich, die meisterliche Serie auch im elften Jahr fortsetzen zu können. Mit der Verpflichtung des kroatischen A-Lizenztrainers und ehemaligen Olympiateilnehmers Damir Atikovic wird der Verein die Förderung und Ausbildung insbesondere seiner Nachwuchstalente weiter intensivieren. Der frühere kroatische Nationalspieler wird seinen Lebensmittelpunkt komplett nach Vilshofen verlagern und den Tischtenniscracks ab September mehrmals pro Woche als Übungsleiter zur Verfügung stehen. „Pünktlich zum 30-jährigen Vereinsjubiläum kann der TTV mit der Verpflichtung eines A-Trainers einen weiteren Meilenstein verkünden. Die damit stattfindende Professionalisierung unserer Vereinsstrukturen und insbesondere unseres Trainings wird sich mittelfristig mit Sicherheit auch in Form weiterer Meistertitel auszahlen“, so der 2. Vorstand Stephan Katzbichler.

In der Kategorie Top-News, Verein.