Bezirksligareserve weiterhin auf Aufstiegskurs – 9:1 im Stadtderby gegen die TG

Endlich war es soweit: Das sehnsüchtig erwartete Stadtderby der beiden Vilshofener Reservemannschaften stand auf dem Plan und der TTV Vilshofen II war heiß, was man auch am Endresultat sieht. Mit einem deutlichen 9:1-Sieg ist die “Zweite” nach drei Spieltagen weiterhin auf Aufstiegskurs.

Aufstellungen:

TG Vilshofen II: 1. Anthuber Siegfried, 2. Janda Bernhard, 3. Glaser Dominik, 4. Kaiser Georg, 5. Kanzlsperger Michael, 6. Lindner Kerstin
TTV Vilshofen II: 1. Schlaffer Dominic, 2. Praml Gerhard, 3. Bauer Philipp, 4. Vielhuber Jonas, 5. Kovarik Thomas, 6. Maierhofer Tobias

Lediglich ein Doppel musste die “Zweite” abgeben. Schlaffer/Bauer fanden leider kein Mittel gegen Anthuber/Janda und mussten sich verdient mit 3:0 geschlagen geben. Doch die anderen zwei Doppel konnten souverän mit 3:0 gewonnen werden und man ging mit 2:1 in Führung.

Jetzt begann der Zug zu rollen. Kein einziges Einzel ging verloren. Unser Youngster, Dominic Schaffer, gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten noch verdient mit 3:2 gegen Janda Bernhard und auch “Gatte”, der an diesem Abend sein erstes Einzel gewann, konnte einen Zähler für den TTV einfahren. Dank einer deutlichenn Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten beiden Partien konnte er sich 3:1 gegen Anthuber “Siggi” durchsetzen.

Nun war das beste mittlere Paarkreuz der Liga an der Reihe. Mit Jonas Vielhuber, Philipp Bauer (Beide TTV) und Dominik Glaser (TG) standen gleich drei Spieler an der Platte, die in ihrer Konkurrenz noch kein Spiel abgeben mussten. Und das sollte sich auch nach sicht des TTV nicht ändern. Vielhuber konnte sich klar mit 3:0 gegen Glaser durchsetzen und auch das Spiel des Mannschaftsführers gegen Kaiser war zu keiner Zeit gefährdet und ging somit auch mit 3:0 an den TTV.

Im hinteren Paarkreuz war dann das Glück mehr auf der Seite unserer Bezirksligareserve. So konnte sich Maierhofer gegen Kanzlsperger durch einen “Bauern” im fünften Satz gegen Kanzlsperger durchsetzen und auch Kovarik, der im fünften Satz schon 9:5 zurücklag, konnte sich noch einmal herankämpfen und entschied das Spiel für sich.

Nun fehlte nur noch ein Punkt um die zwei Punkte mit nach Schweikberg zu nehmen. Und gleich im ersten Anlauf glückte dieses Vorhaben. Dominic Schlaffer, der gegen das Noppenspiel von Anthuber keinerlei Probleme hatte, konnte sich hochverdient mit 3:1 durchsetzen und machte den Schlusspunkt in einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Fazit:
Mit der TG Vilshofen II konnte unsere zweite Herrenmannschaft schon den zweiten direkten Konkurrenten auf den Aufstieg ausschalten. Wenn man sich jetzt keinen Patzer erlaubt, alle weitestgehend verletzungsfrei bleiben und man gegen Heining III auch 1 oder 2 Punkte mitnehmen kann, dürfte dem Aufstieg nichts im Wege stehen.
Aber man darf jetzt auf keinen Fall zu euphorisch werden, denn jedes Spiel muss erst gespielt werden, auch wenn es auf dem Papier schon entschieden scheint.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.