Doppel-Heimspieltag: TTV will gegen Helfendorf und Baldham alles klar machen

Für den TTV Vilshofen geht es in der Tischtennis-Landesliga Süd/Ost in die entscheidende Phase der Saison. Der Aufsteiger aus Niederbayern empfängt am kommenden Samstag den SV Helfendorf (14:30 Uhr) sowie den SC Baldham-Vaterstetten (19 Uhr) in der Schweiklberger Turnhalle zum Doppel-Heimspieltag. Mit zwei Siegen könnte sich der TTV sämtlicher Abstiegssorgen entledigen und den vorzeitigen Landesligaerhalt so gut wie perfekt machen.

Die Nummer sechs des TTV: Lucas Stöger

Nach dem gelungen Rückrundenauftakt – vier Siege aus vier Spielen – könnte die Zuversicht auf die kommenden Aufgaben im Lager der Vilsstädter derzeit kaum größer sein. Mit dem überzeugenden 9:1-Erfolg beim ESV München-Ost am letzten Spieltag hat die Mannschaft um Spielertrainer Radek Drozda deutlich gezeigt, dass man auch in der kommenden Saison Bayerns dritthöchster Tischtennisliga angehören möchte. Allerdings benötigen die mit 14:12 Punkten derzeit fünftplatzierten Niederbayern noch einige Zähler, um dieses Ziel zu erreichen. Aktuell liegt der TTV zwar nur drei Punkte hinter dem Tabellenzweiten aus Ottobrunn (17:7 Punkte), allerdings auch nur zwei Zähler vor dem FC Teisbach, der mit 12:16 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz innehat. In den noch verbleibenden fünf Saisonspielen will der TTV seine gute Ausgangsposition nun nutzen, um den direkten Klassenverbleib möglichst schnell unter Dach und Fach zu bringen – am besten gleich am kommenden Samstag.

Mit dem auf dem vorletzten Tabellenplatz liegenden SV Helfendorf (4:14 Punkte) empfängt man allerdings einen unangenehmen Gegner, gegen den man in der Vorrunde eine knappe 6:9-Niederlage einstecken musste. Die TTV-Akteure dürften trotz ihrer Favoritenrolle also davor gewarnt sein, den Mitaufsteiger aus Oberbayern zu unterschätzen. Eine ebenso schwere Aufgabe erwarten die Gastgeber anschließend im Vergleich mit dem SC Baldham-Vaterstetten (13:11 Punkte). Gegen den Tabellensechsten aus dem Münchner Umland war man in der Vorrunde ebenfalls denkbar knapp mit 6:9 unterlegen. Ebenso wie der TTV wollen die Baldhamer, die sich zudem auch in den letztjährigen Relegationsrunde gegen die Vilsstädter durchsetzen konnten, möglichst schnell die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Eine umkämpfte Partie auf Augenhöhe scheint also vorprogrammiert.

„Wir wissen, dass sich gegen beide Mannschaften ein offenes Spiel mit ungewissem Ausgang entwickeln kann. Wenn wir allerdings an unsere guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, können wir auch am Samstag unsere Siegesserie fortsetzen“, gibt sich TTV-Kapitän Thomas Wiener angesichts der zuletzt starken Auftritte seines Teams zuversichtlich. Nichtsdestotrotz wird die beste Rückrundenmannschaft aus Vilshofen, die insbesondere auch auf die Unterstützung des heimischen Publikums hofft, in beiden Spielen erneut von der ersten Minute an konzentriert und engagiert an die Tische treten müssen, um mit zwei Heimsiegen die weiße Weste wahren und das Ticket für die nächste Landesligasaison so gut wie sicher lösen zu können.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.