Heimspiel gegen SV Julbach: Geschlossene Mannschaftsleistung sichert 9:6-Sieg

Eine Spannende Partie erlebten die Zuschauer gestern Abend in der Schweiklberger Turnhalle zwischen der 1. Herrenmannschaft und dem SV Julbach. In einem Spiel, das lange Zeit auf Messers Schneide Stand und in der der TTV zwischenzeitlich 0:3 zurücklag, siegten letztendlich die Herren I Dank einer sehr geschlossenen Mannschaftleistung mit 9:6.

Am Freitag in toller spielerischer Verfassung: Herbert Probst

Am Freitag in toller spielerischer Verfassung: Herbert Probst

Spielbericht

Aufstellung TTV Vilshofen: 1. Dennis Obermüller, 2. Jan Valka, 3. Herbert Probst, 4. Thomas Wiener, 5. Stephan Katzbichler, 6. Dominic Schlaffer
Aufstellung SV Julbach: 1. Johannes Lorenz, 2. Markus Hintereder, 3. Andre Wiesmüller, 4. Johann Westermayer, 5. Sebastian Seitz, 6. Tobias Geigenberger

Die 1. Mannschaft von Kapitän Thomas Wiener muss sich etwas bezüglich ihrer Doppelaufstellung überlegen. Alle drei (!!!) Eingangsdoppel gingen verloren: Das Spitzendoppel Valka/Wiener unterlag gegen Lorenz/Seitz glatt in drei Sätzen; das für den beruflich verhinderten Sebastian Schacherl ins Team gerückte Nachwuchstalent Dominic Schlaffer musste zusammen mit Dennis Obermüller eine 1:3-Schlappe gegen Hintereder/Westermayer einstecken und Probst/Katzbichler hatte beim 0:3 gegen Wiesmüller/Geigenberger keine Chance. 0:3 – der Fehlstart ins erste Heimspiel des Jahres war perfekt.

In den Einzeln holte der TTV diesen Rückstand dann aber sehr rasch wieder auf. Dennis Obermüller fuhr mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Markus Hintereder den ersten Punkt des Abends für seine Mannschaft ein, ehe Jan Valka durch seinem 3:0-Sieg gegen Johannes Lorenz auf 2:3 aus Sicht des TTV verkürzte. Das vordere Paarkreuz unserer 1. Mannschaft stellte damit erneut unter Beweis, dass sie nach der DJK Bad Höhenstadt das mit Abstand stärkste Paarkreuz der 2. Bezirksliga in dieser Saison ist. Im mittleren Paarkreuz standen sich anschließend Herbert Probst und Johann Westermayer gegenüber. Und unsere Nummer 3 präsentierte sich in bester Verfassung und glich durch seinen 3:1-Erfolg zum 3:3 aus – die Trainingseinheiten während der Woche haben sich bezahlt gemacht. Thomas Wiener besiegte Andre Wiesmüller deutlich mit 3:0 – damit machte der TTV aus einem 0:3-Rückstand eine 4:3-Führung! Auch das nächste Duell entschieden die Gastgeber für sich: Stephan Katzbichler setzte sich in einem spannenden Match gegen Tobias Geigenberger hauchdünn mit 11:9 im fünften Satz durch. Den Schlusspunkt der ersten Einzelrunde setzte Julbachs Sebastian Seitz, der Dominic Schlaffer mit 3:1 besiegte. Zwischenstand: 5:4 – die Partie war völlig offen.

Die zweite Runde wurde von Dennis Obermüller gegen Johannes Lorenz eröffnet, der durch sein 3:1 seinen 19. Saisonsieg feierte. Auf 7:4 erhöhte anschließend Jan Valka gegen Markus Hintereder (3:0). Und die Serie des TTV setzte sich fort: Herbert Probst entschied auch seine zweite Einzelpartie des Abends gegen Andre Wiesmüller mit 3:0 für sich. Weniger Glück hatte anschließend der Kapitän Thomas Wiener, der nach 0:2-Satzrückstand gegen Johann Westermayer schlussendlich mit 6:11 im fünften Satz unterlag – also musste das hintere Paarkreuz beim Stand von 8:5 die Entscheidung über Sieg oder Entscheidungsdoppel bringen. Stephan Katzbichler unterlag gegen den starken Sebastian Seitz mit 0:3, so dass Youngster Dominic Schlaffer gegen Tobias Geigenberger die Chance hatte, in seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft den siegbringenden Punkt zu machen. In einem engen Match und nach zwischenzeitlicher 2:0-Führung glich Julbachs Nummer 6 zum 2:2 aus, so dass der fünfte Durchgang entscheiden musste. Und dieser war an Spannung kaum zu überbieten: Die 5:4-Führung des Julbachers konnte Dominic schlussendlich in einen hauchdünnen 12:10 Sieg umwandeln. Damit war die Partie gelaufen und der TTV siegte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 9:6.

Mit diesem zweiten 9:6-Sieg in Folge festigt die 1. Herrenmannschaft Tabellenplatz 2. Der Heimsieg gegen den stark aufspielenden und sympatischen Gegner war äußerst wichtig und hat gezeigt, dass die Mannschaft genügend Moral besitzt, um einen 0:3-Rückstand am Ende noch in einen Sieg verwandeln zu können. Der Schlüssel zum Erfolg war die geschlossene Teamleistung: Jeder Spiel trug mindestens einen Punkt zum 9:6-Sieg bei. Eine ähnlich starke Leistung – aber dann hoffentlich auch mit Erfolgen im Doppel – brauch die “Erste” auch am kommenden Freitag, wenn mit dem Auswärtsspiel beim TV Freyung II die nächste Partie auf dem Programm steht.

Spielbericht click-TT

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.