JHV: TTV zieht erneut positive Bilanz – Landesliga größter Erfolg des Vereins

Der Tischtennisverein Vilshofen e.V. blickte im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung erneut auf ein erfolgreiches Sport- und Vereinsjahr zurück. Mit dem Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga konnte der Verein in der eben zu Ende gegangenen Saison den größten Erfolg der Vereinsgeschichte einfahren. Auch die Mitgliederzahl des mittlerweile gut 250 Mitglieder starken Vereins entwickelt sich weiter positiv.

Die Sieger des 2er-Mannschaftsturniers Stephan Katzbichler und Ibrahim Ertürk (Mitte) sowie die für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichneten Walter Schönhofer (2.v.l.) und Gerhard Waldmann (2.v.r.) mit 1. Vorstand Georg Schmöller (l.) und Förderkreis-Vorsitzendem Florian Geier (r.)

Die Sieger des 2er-Mannschaftsturniers Stephan Katzbichler und Ibrahim Ertürk (Mitte) sowie die für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichneten Walter Schönhofer (2.v.l.) und Gerhard Waldmann (2.v.r.) mit 1. Vorstand Georg Schmöller (l.) und Förderkreis-Vorsitzendem Florian Geier (r.)

Im Jahresrückblick des 1. Vorsitzenden Georg Schmöller zeigte sich, dass der Verein zahlreiche Veranstaltungen im vergangenen Jahr durchführte. Neben Sommerfest, Aufstiegsfest, Vereinsausflug nach Budweis, Minimeisterschaft und vielen weiteren Veranstaltungen beteiligte sich der Sportverein auch am Ferienprogramm der Stadtjugendpflege. Auch in der Flüchtlingshilfe ist der Verein seit einem halben Jahr engagiert: Im Rahmen der DTTB-Kampagne „One Game. One World.“ unterhält der Verein eine Kooperation mit dem Haus Pax in Schweiklberg, in dessen Rahmen alle dort untergebrachten Flüchtlinge die Möglichkeit haben, jederzeit am Vereinstraining teilzunehmen.

Aus sportlicher Sicht stellte der Verein sieben Mannschaften für den Spielbetrieb – die meisten im Tischtenniskreis Passau hinter dem TTC Fortuna Passau. Die 1. Herrenmannschaft konnte sich in der Spielzeit 2014/15 die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Süd sichern und sich nun in der darauffolgenden Saison auf Anhieb die Vizemeisterschaft in der 1. Bezirksliga, Niederbayerns höchster Tischtennisliga, erspielen. In der Aufstiegsrelegation hatte der TTV somit erstmals die Möglichkeit, sich für die Landesliga Süd/Ost zu qualifizieren. Nach dem überragenden 9:3-Sieg gegen den oberbayerischen SV Helfendorf vor insgesamt über 150 Zuschauer in der Halle und 550 live auf Facebook unterlag man zwar eine Woche später knapp mit 6:9 beim SC Baldham-Vaterstetten, allerdings blieb diese Partie sportlich ohne jeden Wert. Somit darf der TTV Vilshofen als bester Relegant erstmals in seiner Geschichte in der dritthöchsten bayerischen Spielklasse, welche die Regierungsbezirke Niederbayern und Oberbayern umfasst, an den Start gehen. Mit dem 19jährigen Lucas Stöger, der vom Bayernligaabsteiger TV Ruhmannsfelden an die Vils wechselt, konnte man außerdem einen weiteren Topspieler mit großem Potential für das „Abenteuer Landesliga“ gewinnen.

Auch von der 2. Mannschaft konnte Erfolgreiches berichtet werden: Nach ihrem Aufstieg in die 3. Bezirksliga Ndb. Süd konnte das Team von Dominic Schlaffer die Klasse halten und darf folglich ein weiteres Jahr auf Bezirksebene aufschlagen. Im Tischtenniskreis Passau ist der TTV Vilshofen hinter dem TTC Fortuna Passau und dem TV Freyung damit der Verein mit der besten Reserve. Während die 3. Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit in der 1. Kreisliga Passau an den Start gehen wird, konnte die „Vierte“ den Abstieg aus der 2. Kreisliga Passau Süd nicht vermeiden. Die „Fünfte“ und „Sechste“ schloss die Saison jeweils im Mittelfeld der 4. Kreisliga Passau Süd ab.

Jugendwart Tobias Maierhofer stellte in seinem Bericht ebenfalls fest, dass der Verein sich auch hier über großen Zulauf im letzten Jahr freuen konnte. Durch zahlreiche Veranstaltungen wie beispielsweise dem Schnuppertraining oder der Minimeisterschaft ist der Nachwuchs für die Herrenmannschaften in Zeiten, in denen immer mehr Tischtennisvereine keine Jugendteams mehr für den Spielbetrieb stellen können, sichergestellt. Mit dem ehemaligen Jugendspieler des Vereins Tobias Maierhofer, welcher vor kurzem seine Trainerausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, verfügt der Verein außerdem über einen weiteren qualifizierten Trainer. Dass die konsequente Nachwuchsarbeit weiterhin Früchte trägt, zeigt sich auch an der 1. Jungenmannschaft, welche eine starke Saison mit dem Aufstieg in die 1. Kreisliga Passau krönen konnte.

Als Vorsitzender des Förderkreises berichtete Florian Geier über die Tätigkeiten des mittlerweile knapp 100 Mitglieder starken Unterstützerzirkels des Vereins. Besonders hervor hob Geier, dass es ihm und seinem Team gelungen ist, alle sieben Vereinsmannschaften mit neuen Aufwärmtrikots auszustatten. Außerdem konnte mit der Übernahme der Fahrtkosten aller Mannschaften zu den Auswärtsspielen eine weitere Erleichterung für die Aktiven eingeführt werden. Mit Radek Drozda steht dem Verein außerdem weiterhin ein absoluter Spitzenmann zum regelmäßigem Training zur Verfügung. Selbstverständlich bezuschusste der Förderkreis auch den Vereinsausflug nach Budweis sowie diverse Busfahrten zu Auswärts- und Relegationsspielen. Mit dem 2. EIGLMAIER Trockenbau-Cup veranstaltete der Förderkreis außerdem ein Turnier, zu dem rund 70 Teilnehmer aus ganz Bayern nach Vilshofen gereist waren. Besonders stolz war Geier darauf, dass mit der Sponsorentafel ein neues Projekt ins Leben gerufen wurde, aus dessen erzieltem Erlös nicht nur die eigene Vereinsjugend, sondern jedes Jahr auch soziale Einrichtungen aus dem Vilshofener Land unterstützt werden sollen. Mit der Einführung der „TTV-Card“ bringt der Verein außerdem einen Mitgliedsausweis auf den Weg, welcher gleichzeitig als Rabatt- und Vorteilskarte bei den zahlreichen Partnern des Vereins genutzt werden kann.

Die anschließenden Kassenberichte sämtlicher Vereinskassiere machten deutlich, dass der TTV Vilshofen auch im 27. Jahr seines Bestehens auf einer sehr gesunden Basis steht. Auch wenn der Verein nach zahlreichen notwendigen Investitionen das Kassenjahr mit einem leichten Minus abschließen musste, verfügt der Verein weiterhin über ausreichend finanzielle Rücklagen.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wählten die anwesenden Mitglieder mit Andreas Hessheimer einen neuen 2. Kassier sowie mit Christoph Gmeinwieser einen neuen 1. Schriftführer. Beide wurden einstimmig in ihr neues Amt gewählt.

Anschließend bedankte sich Schmöller bei der Vorstandschaft für die Unterstützung und vertrauensvolle Zusammenarbeit während des letzten Jahres, welche als Grundlage der erfolgreichen Vereinsarbeit hoffentlich auch in den kommenden Jahren ihre Fortsetzung finden werde. Lobende Worte fand Schmöller auch für den großen im Verein herrschenden Zusammenhalt, welcher keine Selbstverständlichkeit, aber von überragender Bedeutung für Jugendarbeit und sportlichen Erfolg sei. Der Verein wolle auch in den kommenden Jahren eine gute Rolle im bayerischen Tischtennis spielen, so Schmöller zum Abschluss der Versammlung.

In der Kategorie Top-News, Verein.