Landesliga: Zwei klare 9:1-Heimerfolge für TTV Vilshofen

Der TTV Vilshofen ist am Wochenende in der Tischtennis-Landesliga seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Die beiden Heimpartien gegen die abstiegsgefährdeten DJK Altdorf II sowie die TuS Bad Aibling II gewannen die Hausherren jeweils deutlich mit 9:1. In der Tabelle liegen die Vilshofener damit weiterhin auf Rang 3 (19:5 Punkte) hinter der DJK Bad Höhenstadt (20:0 Punkte) sowie dem TSV Deggendorf (22:4 Punkte).

Am Freitag im Doppel und Einzel erfolgreich: Ibrahim Ertürk

In der ersten Partie des Wochenendes gegen die Bayernliga-Reserve der DJK Altdorf erwischten die Gastgeber zunächst einen Start nach Maß, denn sowohl Cizek/Ertürk (3:2 gegen Eben/Maier) als auch Drozda/Valka (3:1 gegen Huber/Hans) entschieden ihre Begegnung für sich. Schlechter lief es dagegen im Dreierdoppel: Hier mussten sich Stöger/Wiener gegen Wagensonner/Rauchberger knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Im ersten Einzeldurchgang war es dem TTV dann daran gelegen, schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Dem Fünfsatzerfolg von Jiri Cizek gegen Sebastian Eben folgte ein souveräner Dreisatzsieg von Spielertrainer Radek Drozda gegen Christian Huber. Im mittleren Paarkreuz kam Lucas Stöger dann nach anfänglichem 0:1-Rückstand gegen Helmut Wagensonner besser ins Spiel und siegte schließlich mit 3:1. Schwerer tat sich dagegen Jan Valka gegen Christian Hans: Erst im Entscheidungssatz setzte sich Vilshofens Nummer vier durch und erhöhte damit zum zwischenzeitlichen 6:1. In den Begegnungen des hinteren Paarkreuzes machte Thomas Wiener in drei Sätzen dann kurzen Prozess gegen Wolfgang Maier. Nachdem dann auch Ibrahim Ertürk in fünf Sätzen gegen Peter Rauchberger siegreich blieb, war es Jiri Cizek vorbehalten, mit seinem zweiten Einzelerfolg des Tages (3:1 gegen Christian Huber) den Schlusspunkt zum 9:1-Heimsieg zu setzen.

Im zweiten Spiel des Wochenendes gegen die Oberliga-Reserve des TuS Bad Aibling hatte der TTV ebenfalls einen Sieg fest eingeplant und angesichts des ersatzgeschwächten Tabellensiebten war bereits vor Spielbeginn klar, dass die Gastgeber als haushoher Favorit an diesem Nachmittag in die Partie gingen. Dementsprechend verliefen auch die ersten beiden Doppelvergleiche: Während sich Cizek/Zisler knapp mit 3:2 gegen Seemann/Mauer durchsetzten, hielten sich Drozda/Valka am Nebentisch gegen Graf/Rottmüller ebenfalls schadlos. Abermals konnte der TTV dann aber die Partie der an drei gesetzten Doppel nicht für sich entscheiden (Stöger/Wiener unterlagen 1:3 gegen Kramer/Schnitzlbaumer).

Im Anschluss an die Eingangsdoppel entwickelte sich zwischen Jiri Cizek und Thomas Maucher ein dann über weite Strecken sehenswertes Match, welches Vilshofens Spitzenmann im fünften Satz schlussendlich für sich entscheiden konnte. Weniger Mühe hatte dagegen Radek Drozda bei seinem 3:0-Sieg gegen Dragan-Hans Seemann. Dasselbe Ergebnis stand am Ende bei der Partie zwischen Raffael Zisler und Sebastian Graf. Beim Zwischenstand von 5:1 entschied der TTV auch die nächsten beiden Einzel für sich: Lucas Stöger setzte sich in vier Sätzen gegen Jonas Kramer durch und auch Jan Valka ließ beim 3:0-Erfolg gegen Anian Rottmüller nichts anbrennen. Nachdem dann Thomas Wiener seine Partie gegen Georg Schnitzelbaumer mit 3:1 gewann, war es erneut Jiri Cizek, welcher durch seinen Viersatzsieg gegen Dragan-Hans Seemann den siegbringenden neunten Punkt für seine Mannschaft besorgte.

Mit diesen klaren Erfolgen in zwei höchst einseitigen Partien bleibt der TTV Vilshofen im Rennen um die Vizemeisterschaft weiterhin auf Kurs. Deutlich schwerer als am vergangenen Wochenende hat es die Wiener-Truppe allerdings am nächsten Spieltag in knapp zwei Wochen (17.02.). Dann empfängt der TTV die DJK Bad Höhenstadt zum absoluten Spitzenspiel auf dem Schweiklberg. Im Derby wollen sich die Gastgeber dann nicht nur für die klare 3:9-Hinspielniederlage revanchieren, sondern dem bisher verlustpunktfreien Topfavoriten auf die Meisterschaft auch die ersten Minuspunkte beibringen.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.