Nach 3:9-Pleite in Bad Höhenstadt: TTV Vilshofen daheim gegen Baldham gefordert

Der TTV Vilshofen hat in der Landesliga Süd/Ost am kommenden Samstag (15 Uhr) zu Hause eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Nach der schmerzlichen 3:9-Niederlage bei der DJK Bad Höhenstadt am vergangenen Spieltag müssen die Vilsstädter mit dem SC Baldham-Vaterstetten nun gegen eine weitere Spitzenmannschaft an die Tische treten. Die Mannen um Vilshofens Spielertrainer Radek Drozda sind gefordert, mit einem Heimsieg Wiedergutmachung zu betreiben und in die Erfolgsspur zurückzufinden. 

Foto: Mike Sigl/regiopictures.de
Ibrahim Ertürk

Dem letztjährigen Vizemeister war am vergangenen Wochenende noch deutlich anzusehen, dass man von der Topform, dank welcher man in der letztjährigen Rückrunde so furios aufspielte, noch ein Stück weit entfernt ist. Gegen das Spitzenteam aus Bad Höhenstadt setzte es am Ende eine deutliche 3:9-Niederlage, die deutlich machte, dass vor den TTV-Akteuren noch einige Arbeit liegt, ehe man mit den Top-Teams der Liga wieder auf unmittelbarer Augenhöhe konkurrieren kann. Freilich, auch der bisherige Spielplan kommt den Vilshofenern alles andere als entgegen: Während die Höhenstädter mit der Selbstsicherheit und der Spielpraxis aus drei gewonnen Spielen aufschlagen konnten, war die Partie auswärts beim starken Aufsteiger nach der kurzfristigen Spielabsage durch den ESV München-Ost eine Woche zuvor der allererste Auftritt der Saison für den TTV. Dementsprechend schwer war es für die in Teilen neu formierte Mannschaft, sofort auf Spitzenniveau agieren zu können.

Am kommenden Spieltag bedarf es daher einer deutlichen Leistungssteigerung, um sich gegen den SC Baldham-Vaterstetten den ersten Sieg der Saison erspielen zu können. Die Münchner Vorstädter ihrerseits konnten ihr Auftaktmatch gegen die SG Hausham deutlich mit 9:3 gewinnen. Gegen die DJK Bad-Höhenstadt wiederum verloren die Mannen um Spitzenspieler Norbert Wechsler ebenso wie der TTV, allerdings nach deutlich engerem Spielverlauf (7:9). Allein dieses Ergebnis zeigt, dass die Baldhamer über eine überaus ausgeglichene Mannschaft verfügen, die an keiner Position Schwächen offenbart. Es wird für die Gastgeber, bei denen Neuzugang Jiri Cizek seine Heimpremiere feiert, also einer deutlichen Leistungssteigerung bedürfen, um gegen den Tabellenvierten beide Punkte in Vilshofen halten zu können. Gestaltet sich die Partie ähnlich wie die Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der vergangen Saison, darf mit einem knappen und spannenden Spielverlauf gerechnet werden. Sowohl die Niederbayern als auch die Oberbayern konnten seinerzeit jeweils das Heimspiel für sich entscheiden. Der TTV hätte am kommenden Samstag wohl nichts dagegen, sollte sich diese Tendenz fürs Erste bestätigen.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.