Nach 9:2-Erfolg beim SV Julbach: Nur noch ein Sieg fehlt zur Meisterschaft

Am vergangen Freitag gab die 1. Herrenmannschaft beim SV Julbach ihre Visitenkarte ab. Im Auswärtsspiel gegen den Siebten der Tabelle kam der Spitzenreiter zu einem ungefährdeten 9:2-Erfolg. Damit fehlt nur noch ein Sieg, um die Meisterschaft der 2. Bezirksliga Süd rechnerisch unter Dach und Fach bringen zu können. 

TTV Vilshofen e.V. – Herren I (Saison 2014/15): (h.v.l.) Radek Drozda, Jan Valka, Dennis Obermüller, (v.v.l.) Stephan Katzbichler, Thomas Wiener (MF), Sebastian Schacherl

TTV Vilshofen e.V. – Herren I (Saison 2014/15):
(h.v.l.) Radek Drozda, Jan Valka, Dennis Obermüller,
(v.v.l.) Stephan Katzbichler, Thomas Wiener (MF), Sebastian Schacherl

Spielbericht

Aufstellung TTV Vilshofen: 1. Radek Drozda, 2. Dennis Obermüller, 3. Jan Valka, 4. Thomas Wiener, 5. Sebastian Schacherl, 6. Stephan Katzbichler
Aufstellung SV Julbach: 1. Fritz Bimsner, 2. Johannes Lorenz, 3. Markus Hintereder, 4. Andre Wiesmüller, 5. Sebastian Seitz, 6. Wilhelm Bernetzeder

Bereits in den Doppeln legten die Gäste vor und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, auch diese Partie gewinnen zu wollen. Vilshofens Spitzendoppel Drozda/Valka kam gegen Bimsner/Lorenz zu einem 3:1-Erfolg. Mit demselben Ergebnis ende die Partie zwischen Obermüller/Schacherl und Hintereder/Wiesmüller. Ebenso erfolgreich gestalteten Wiener/Katzbichler ihren Vergleich mit Seitz/Bernetzeder, sodass die Wiener-Truppe bereits nach den Eingangsdoppeln mit 3:0 in Front lag.

In der ersten Einzelrunde zog der Tabellenführer dann sehr rasch davon. Nach dem knappen 3:2-Erfolg von Dennis Obermüller gegen Fritz Bimsner bezwang TTV-Spielertrainer Radek Drozda Johannes Lorenz klar in drei Sätzen. Im mittleren Paarkreuz erhöhte Thomas Wiener gegen Markus Hintereder anschließend auf 6:0. Den ersten Punkt für die Gastgeber sicherte Andre Wiesmüller, der gegen Vilshofens Nummer 3 Jan Valka in der Verlängerung des Entscheidungssatzes  mit 13:11 hauchdünn die Oberhand behielt. Nach der 0:3-Niederlage von Stephan Katzbichler gegen Sebastian Seitz stellte Sebastian Schacherl durch sein 3:1 gegen Wilhelm Bernetzeder auf 7:2 aus Sicht der Gäste. Diese Führung wurde in der zweiten Einzelrunde durch die souveränen Siege von Radek Drozda (3:0 gegen Fritz Bimsner) und Dennis Obermüller (3:0 gegen Johannes Lorenz) postwendend in einen 9:2-Auswärtserfolg umgewandelt.

An zwei Punkten beteiligt: Sebastian Schacherl

An zwei Punkten beteiligt: Sebastian Schacherl

Mit diesem Sieg am 15. Spieltag bleibt der TTV Vilshofen weiterhin ungeschlagen. Der Ligaprimus hat am kommenden Samstag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Eging nun die Chance, die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bezirksliga perfekt zu machen. Für den Verein wäre es nach zweijähriger Zugehörigkeit um die Jahrtausendwende die Rückkehr in Niederbayerns höchste Tischtennisliga.

Spielbericht click-TT

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.