Rückblick, Teil 1: Auf den Abstieg 2008/09 folgte der direkte Wiederaufstieg

Drei Aufstiege der 1. Herrenmannschaft in drei Jahren – hinter dem TTV Vilshofen liegt eine Erfolgsserie. Nach langer Durststrecke an sportlichen Erfolgen Anfang der 2000er Jahre und dem Abstieg aus der 1. Kreisliga in der Saison 2008/09 startete der TTV den Durchmarsch bis in die 2. Bezirksliga. Grund genug, die vergangenen drei Jahre und die Veränderungen des Mannschaftsaufgebots nochmal Revue passieren zu lassen. Beginnen wollen wir mit dem Ende der Saison 2008/09 und der Saison 2009/10 im ersten Teil unseres Rückblicks.

Zunächst ein Blick zurück auf das Ende der Saison 2008/09, als die 1. Herrenmannschaft noch der 1. Kreisliga angehörte. Nach den berufs- bzw. studienbedingten Abgängen von Daniel Havlicek und David Vielhuber vor der Saison konnte der Verein ohne sein Spitzenpaarkreuz im Kreisoberhaus kein konkurrenzfähiges Team mehr stellen. So mussten Fabian Grabmeier, Jonas Vielhuber, Gerhard Praml, Michael Kanzlsperger, Thorsten Schmöller sowie der im Laufe der Saison hinzu gestoßene Thomas Wiener mit einer Ausbeute von nur 3:33 Punkten den bitteren Gang als Tabellenletzter in die 2. Kreisliga Passau Süd antreten (Abschlusstabelle).

Meister der 2. Kreisliga Passau Süd (2009/10): (h.v.l.) Jonas Vielhuber, Thorsten Schmöller, Gerhard Praml, (v.v.l.) Fabian Grabmeier, Thomas Wiener (MF) und Daniel Havlicek

Meister der 2. Kreisliga Passau Süd (2009/10): (h.v.l.) Jonas Vielhuber, Thorsten Schmöller, Gerhard Praml, (v.v.l.) Fabian Grabmeier, Thomas Wiener (MF) und Daniel Havlicek

Mit neuer Motivation und neuer Aufbruchsstimmung steckte man sich schon zu Beginn der Saison 2009/10 den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel. Grund dafür hatte man Dank der Rückkehr von Daniel Havlicek, der an Position 1 die damalige Mannschaft anführte, allemal. Auch der neue Mannschaftsführer Thomas Wiener holte nach seiner mehrjährigen Tischtennispause seinen Trainingsrückstand in kürzester Zeit auf und zählt damals wie heute zu einer der Stützen der Mannschaft. 

In den ersten beiden Saisonspielen (9:0 gegen den SV Hutthurm; 9:3 beim SV Aicha II) zeigte sich bereits, dass der TTV in dieser Besetzung nur schwer zu stoppen sein würde. Schon nach der Vorrunde wurde man mit 14:0 Punkten überlegener Herbstmeister und auch die mit dem Auswärtsspiel in Passau beginnende Rückrunde (4:9-Auswärtssieg) sollte ebenfalls verlustpunktfrei bestritten werden. Mit 14 Siegen aus 14 Spielen und sieben Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten TTC Fortuna Passau VI wurde das Sextett schließlich souveräner Meister der 2. Kreisliga Passau Süd. Dass die Mannen der “Ersten” diese Liga dominierten, zeigen auch ihre eindrucksvollen Bilanzen: Mit Daniel Havlicek (16:3) und Fabian Grabmeier (14:3) stellte man nicht nur das beste vordere Paarkreuz; auch Jonas Vielhuber (12:0) und Thomas Wiener (10:0) zählten zu den absoluten Spitzenakteuren in der Mitte. Mit 8:0 Einzeln war Gerhard Praml außerdem der beste Spieler des hinteren Paarkreuzes. Den verletzungsbedingten Ausfall von Thorsten Schmöller ab der Rückserie konnte die Mannschaft Dank der Ersatzspieler ebenfalls kompensieren (Abschlusstabelle).

Die Saison 2009/10 war nicht nur wegen des überragenden Auftretens der 1. Herrenmannschaft eine erfolgreiche Saison für den TTV: Auch die 2. Herrenmannschaft (Meister der 3. Kreisliga Passau Süd) sowie die beiden Jungenmannschaft (Jungen I: Meister der 2. Kreisliga Passau Süd; Jungen II: Meister der 3. Kreisliga Passau Süd) holten die Meisterschaft in ihrer Spielklasse. Dass die kommende Saison 2010/11 in der 1. Kreisliga für die “Erste” am Ende ebenfalls von Erfolg gekrönt sein würde, war zum damaligen Zeitpunkt, Mitte des Jahres 2010, noch nicht absehbar. An diese Spielzeit wollen wir im nächsten Teil dieses kleinen Rückblicks erinnern.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.