TTV empfängt Landshut zum Niederbayern-Derby – letztes Heimspiel der Vorrunde

Nach der deutlichen 4:9-Derbyniederlage gegen den Tabellenführer aus Bad Höhenstadt geht es für den TTV Vilshofen am kommenden Samstag (17:30 Uhr) ohne Pause weiter in der Verbandsoberliga Süd. Zum letzten Heimspiel der Vorrunde empfängt der Tabellensiebte die DJK SB Landshut zum Niederbayern-Derby auf dem Schweiklberg. Wie für den TTV geht es für den Tabellensechsten aus der Bezirkshauptstadt ebenfalls darum, den Abstand zur Abstiegszone der Tabelle bis zur Winterpause auszubauen.

Voll da sein – wie hier Jiri Cizek – will der TTV am kommenden Samstag zu Hause gegen den Tabellennachbarn DJK SB Landshut

Die Gäste aus der niederbayerischen Hauptstadt bestreiten am kommenden Samstag bereits ihr sechstes Spiel in der laufenden Spielzeit. Mit drei Unentschieden, zwei Niederlagen und einem Sieg spielten die Sportbundler bisher eine eher durchwachsene Saison. Die Punkteteilungen mit den beiden Spitzenteams DJK Bad Höhenstadt sowie DJK Altdorf zeigen jedoch, dass der derzeitige Tabellensechste (5:7-Punkte) nicht zuletzt durch Neuzugang Thomas Synulke an Position zwei über eine sehr spielstarke Mannschaft verfügt, die keineswegs zu unterschätzen ist. Mit Markus Betz (9:3-Einzelbilanz) und Florian Messmann (8:3-Einzelbilanz) verfügen die Landshuter außerdem über zwei Spieler, die im mittleren bzw. hinteren Paarkreuz bisher zu den Top-Akteuren zählen. Gemeinsam mit David Carstens an Position eins, Mario Pfannenstein an Position drei sowie voraussichtlich Michael Ruhland an Position fünf wollen die beiden Landshuter nach der klaren 4:9-Niederlage in Dillingen vor drei Wochen sicherlich am Samstag etwas Zählbares aus der Vilsstadt mitnehmen.

Dies zu verhindern wird der gastgebende TTV mit vollem Einsatz versuchen. Obwohl die Schweiklberger am vergangenen Wochenende eine schmerzliche 4:9-Pleite im Derby gegen die DJK Bad Höhenstadt einstecken musste, ist bei den Vilshofenern der Blick schon wieder nach vorne gerichtet. Schon alleine die derzeitige Tabellensituation – der TTV belegt den Platz unmittelbar vor der Abstiegszone – zwingt die Mannschaft um Chefcoach Damir Atikovic dazu, sich konzentriert auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Neben ihm selbst werden auch Routinier Martin Pytlik, Jiri Cizek, Joel Mittel sowie Raffael Zisler erneut zum Aufgebot des TTV gehören. Nicht auflaufen am kommenden Samstag wird dagegen Thomas Wiener. Der TTV-Kapitän ist aus privaten Gründen unabkömmlich und wird von Adrian Winkler ersetzt. Der 25-jährige aus der Bezirksoberliga-Mannschaft des TTV zeigte bei seinen beiden Einsätzen in dieser Saison bereits, dass er sich nahezu nahtlos an die Stärke der Verbandsoberliga anpassen kann und erspielte sich eine starke 3:1-Bilanz. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen wird Winkler versuchen, das letzte Vorrundenspiel vor heimischem Publikum zu gewinnen und sich so den nötigen Rückenwind für die vier noch ausstehenden Auswärtspartien bis zur Weihnachtspause zu holen.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.