3:7 im letzten Heimspiel des Jahres: TTV unterliegt Eggolsheim

Erneut nichts zu holen war für den TTV Vilshofen in der Tischtennis-Oberliga: Im letzten Heimspiel des Jahres unterlag der Liganeuling dem SV DJK Eggolsheim an Ende deutlich mit 3:7. Damit rutschen die Vilsstädter in der Tabelle von Platz sieben auf Platz acht ab und belegen damit erstmals in dieser Spielzeit den Abstiegsrelegationsplatz.

auch Coaching nützte nichts: Der TTV unterlag Eggolsheim mit 3:7

In den Eingangsdoppeln sah es für die Gastgeber zunächst nicht schlecht aus. Zwar unterlagen Heller/Pfannenstein Flicek/ Nasratullah klar in drei Sätzen. Doch am Nebentisch konnten sich Pytlik/Mittel gegen Frydrych/Brandtl klar mit 3:0 durchsetzen. Beim Stand von 1:1 konnte Vilshofens Nummer eins Martin Pytlik seine Mannschaft dann sogar in Führung bringen. In einem intensiven und sehenswerten Match gegen Vaclav Frydrych setzte er sich knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz durch. Weniger Glück hatte dagegen Veit Heller gegen Tomas Flicek. Die Nummer eins der Gäste kam mit dem Abwehrspiel des Vilshofeners gut zurecht und bezwang Heller am Ende deutlich mit 3:1. Nichts zu holen war anschließend auch für Joel Mittel. Gegen Ales Brandtl hielt der 23-jährige zwar gut mit, konnte sich am Ende aber für seine couragierte Leistung nicht belohnen und unterlag mit 1:3. Beim Stand von 2:3 aus Sicht der Gastgeber konnte auch Mario Pfannenstein die Negativserie seiner Mannschaft nicht beenden. Gegen Nuri Nasratullah gelang ihm lediglich ein Satzgewinn.

Mit seinem zweiten Einzelsieg des Tages war es dann schließlich „Mister Zuverlässig“ Martin Pytlik, der die Hausherren mit seinem 3:1-Erfolg gegen Tomas Flicek im Spiel hielt und auf 3:4 verkürzte. Dieser Sieg sollte allerdings der einzige im zweiten Einzeldurchgang für die Vilshofener bleiben. Veit Heller erkämpfte sich gegen Vaclav Frydrych zwar immerhin zwei Sätze, hatte im Entscheidungssatz dann jedoch mit 8:11 das Nachsehen. Ähnlich knapp endete die Partie zwischen Joel Mittel und Nuri Nasratullah. Nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand erzwang Mittel zwar den Entscheidungssatz, unterlag in diesem dann aber ebenfalls knapp mit 7:11. Beim Stand von 3:6 war die Niederlage für die Gastgeber damit bereits besiegelt. Den Schlusspunkt zum 3:7-Endstand setzte schließlich Eggolsheims Ales Brandtl, der sich in vier Sätzen gegen Vilshofens Mario Pfannenstein durchsetzte.

„Dass wir gegen Eggolsheim Außenseiter sind, war uns bewusst. Trotzdem wäre heute zumindest ein Unentschieden durchaus möglich gewesen“, so TTV-Pressesprecher Stephan Katzbichler nach der Partie, in der seine Mannschaft lediglich ein Fünfsatz-Match für sich entscheiden konnte. Mit nur vier Punkten aus acht Spielen belegen die Vilsstädter um Kapitän Raffael Zisler nun erstmals in dieser Saison den Abstiegsrelegationsplatz. Nach einer zweiwöchigen Pause gastiert der TTV zum letzten Vorrundenspiel beim Tabellenvorletzten FC Bayern München II. Mit einem Sieg könnten die Vilshofener den Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld halten und sich so alle Chancen auf den Klassenerhalt in der 5. Liga sichern.

 

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.