Doppelspieltag: TTV vor schweren Aufgaben in Starnberg und Haiming

Keine Zeit zum Verschnaufen für den TTV Vilshofen: In der Tischtennis-Oberliga Bayern bestreitet der Liganeuling am Wochenende gleich zwei Auswärtsspiele. Nach dem 5:5-Unentschieden zu Hause gegen den TSV Schwabhausen gastiert die Mannschaft von Chefcoach Damir Atikovic nun am Samstagnachmittag beim TSV 1880 Starnberg, bevor der TTV am Abend schließlich seine Visitenkarte beim Rangzweiten SV Haiming abgeben wird. In beiden Partien wird dem einzigen niederbayerischen Vertreter in der 5. Liga eher eine Außenseiterrolle zuteil.

Hofft auf Zählbares in der Fremde: TTV-Coach Damir Atikovic
(Foto: heimatsport.de)

Mit dem Auftakt in die neue Spielklasse ist der letztjährige Bayernligameister durchaus zufrieden. „Das Unentschieden gegen Schwabhausen war für uns die Bestätigung, dass wir in guter Form sind. Daran wollen wir nun natürlich anknüpfen“, bilanziert TTV-Kapitän Raffael Zisler. Auch wenn man zu Hause nach zwischenzeitlicher 5:3-Führung gerne einen Auftaktsieg gefeiert hätte, könne der Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt noch sehr wichtig werden. „Das Ziel ist für uns klar: Möglichst viele Punkte bis Weihnachten sammeln, um auch im neuen Jahr noch alle Chancen auf ein weiteres Jahr in dieser Liga zu haben“, verdeutlicht der Kapitän das diesjährige Saisonziel.

Diesem näherkommen will die Mannschaft um das Spitzenduo Martin Pytlik und Veit Heller natürlich auch am kommenden Doppelspieltag. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte treffen die Vilsstädter auf den TSV 1880 Starnberg. Die Kreisstädter verfügen mit Manuel Hoffmann, Frederik Salzburger (Neuzugang vom Bayern München II) und Uwe Liebchen gleich über drei Akteure mit großer höherklassiger Erfahrung. Komplettiert wird das Aufgebot von dem in Ostbayern weitgehend noch unbekannten japanischen Neuzugang Jun Kateo. Gegen diese starke Mannschaft hoffen die Gäste auf einen kleinen Vorteil: Während der TTV sein zweites Saisonspiel bestreitet, schlagen die Hausherren zum ersten Mal in dieser Spielzeit auf.

Zur zweiten Partie des Tages reist der derzeitige Tabellensechste dann weiter zum SV Haiming. Der frühere Regionalligist startete mit einem Sieg (7:3 gegen Bayern München II) und einer Niederlage (3:7 gegen TG Würzburg Heidingsfeld 1861) in die Saison. Mit Stefan Stockmann, Michael Erber, Thomas Erifiu und Alexander Lindner bietet der SV dieselben Akteure auf wie bereits in der Vorsaison. Damals landeten die Oberbayern dort, wo die Vilshofener am Ende dieser Spielzeit auch gerne stehen würden: im gesicherten Tabellenmittefeld.

„Auch wenn uns ähnlich wie bereits in der Partie am Samstagnachmittag rein nominell gesehen auch gegen den aktuellen Tabellenzweiten eher eine Außenseiterrolle zuteilwerden dürfte, traue ich unserer Mannschaft nach dem starken Saisonauftakt durch aus zu, am Samstagabend mit etwas Zählbarem die Heimreise nach Vilshofen anzutreten“, hofft TTV-Pressesprecher Stephan Katzbichler. Komplettiert wird das Aufgebot des TTV wie schon in der Vorwoche von Joel Mittel, Mario Pfannenstein sowie Raffael Zisler – Chefcoach Damir Atikovic kann also „aus dem Vollen“ schöpfen.

In der Kategorie Spielbetrieb, Top-News.